Leben im Sieg Christi PDF

Alle Fotos und Texte auf veggiswelt. Dieses Buch handelt von Tieren und von Menschen. Es ist leben im Sieg Christi PDF Buch über den tagtäglichen Umgang mit den Tieren. Es ist daher, so gesehen, ein Buch über den normalen Alltag der von den Menschen eingekerkerten und missbrauchten Tiere.


Författare: Berthold Schwarz.
Mit dem Namen John Nelson Darby (1800-1881), der die Brüderbewegung prägte, wird oft aus Unwissenheit oder aufgrund schlechter Erfahrungen „Enge“, „Strenge“ und „Gesetzlichkeit“ verbunden. Berthold Schwarz zeigt auf, dass dieses Vorurteil keinesfalls die Auffassung und Lehre Darbys angemessen widerspiegelt.
Für Darby sind die Identität des Christen, seine Rechtfertigung und auch seine Heiligung einzig und allein im „Sieg Christi“ verankert. Hieraus leiten sich dann unmittelbare Folgen für den konkreten Lebenswandel ab.
Ein Buch, das nicht nur den Theologen zu einem erneuten oder vertieften Nachdenken anregt, sondern auch den Christen in seiner Existenz herausfordert

Es ist aber ein Alltag, den wir Menschen weitgehend ausgeblendet haben. Es gibt viele individuell unterschiedliche Gründe, um mit dem Fleischessen aufzuhören. Viele Menschen tun es wegen der Tiere, sehr viele aber auch aus gesundheitlichen Gründen, einige finden es schlicht und einfach ekelhaft, Leichenteile zu essen. Die hier aufgeführten Gründe zeigen, wie schädlich Fleischkonsum für unsere Welt ist. Wir Menschen benehmen uns auf diesem Planeten wie eine Besatzungsmacht in einem überfallenen Land: wir morden die Bewohner und pferchen sie ein, wir verknechten und entrechten sie, wir lassen ihnen keine Würde.

Bei all dem schaden wir uns sogar noch selbst. Das war auch schon in der DDR so: Speziell ausgebildete Mitarbeiter wurden unter falscher Flagge in die oppositionelle Szene eingeschleust, um diese zu zersetzen. Diese Mitarbeiter spielten sich in dieser Szene dann als die überzeugtesten und radikalsten Protagonisten auf und waren damit für die anderen Oppositionellen unverdächtig. Mächtige Feinde, die daran interessiert sind, die Tiere ungestört zu missbrauchen, sie einzupferchen, Ihnen das Fell über die Ohren zu ziehen, sie zu jagen und nicht zuletzt, sie wegen ihres Fleisches abzuschlachten.