Lüneburger Heide PDF

Please forward this lüneburger Heide PDF screen to 128. Der Wildpark Lüneburger Heide ist ein Wildpark nahe Hanstedt-Nindorf im Landkreis Harburg in Niedersachsen. 1200 Tiere aus über 130 Arten auf einer Fläche von 61 Hektar.


Författare: Jürgen Borris.
Kiefernwälder und knorriger Wacholder, geheimnisvolle Moore und blühende Heideflächen – eine fotografische Reise durch eine der ältesten und schönsten Kulturlandschaften Deutschlands.

Georg-Friedrich von Krogh gründete den Wildpark Lüneburger Heide im Jahr 1970 als Familienunternehmen und führte ihn bis zum Jahr 1989. Seinerzeit gab es im Wildpark Lüneburger Heide schon Elche, Kodiakbären und europäische Braunbären. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Der Wildpark Lüneburger Heide versucht die ca. 140 gehaltenen Wildtierarten in ihrem natürlichen Lebensraum zu zeigen.

Die Haltung innerhalb eines Waldgebietes soll den Tieren ein möglichst freilandtypisches Verhalten ermöglichen. Auch mittels der Lage in der Lüneburger Heide sollen Tierwelt und Natur den Besuchern näher gebracht werden. Hierfür wird den Besuchern auch innerhalb der Streichelgehege ein direkter Kontakt zu den Tieren ermöglicht. Zu dem Konzept des Wildparks gehört die Natur- und Umweltpädagogik. Dieses Konzept soll in Seminaren, Workshops und Unterricht in der Zooschule, in naturkundlichen Ausstellungen sowie mittels Führungen und Greifvogelshows und in den täglichen Tierpräsentationen umgesetzt werden.

Täglich finden zwei Greifvogelschauen auf der Greifvogelwiese statt. Adler, Falken, Bussarde, Geier und Eulen werden hier im Flug gezeigt. Oberhalb der Greifvogelwiese sind verschiedene Eulen in Volieren ausgestellt. Ansonsten finden die Besucher weitere Greifvögel wie Riesenseeadler, Weißkopfseeadler und Steinadler auf dem Rundweg des Parks. Von Frühjahr bis Herbst finden Flugvorführungen statt. Der Wildpark Lüneburger Heide ist im Auftrag des Landesamtes für Ökologie seit 1999 eine der niedersächsischen Auffangstationen für verletzte Greifvögel.