Kraft zum Scheissen PDF

Jahrhundert zurückgeht, kraft zum Scheissen PDF eine Bühnenfigur, die als jahrhundertealtes und europaweites Phänomen zu betrachten ist. Die Herkunft der Kunstfigur ist nicht vollständig zu klären.


Författare: Sigmund Christian Heisse.
Das Buch zur Scheißinitiative von Martin TAZL & Olaf A. Feierfeil
Dieses satirische Buch soll Ihnen Mut machen, wenn Sie in der Scheiße stecken. Es will Sie nicht aus der Scheiße befreien. Es will mehr. In kritischer Distanz zu Albert Camus will es zeigen, daß der Mensch nicht in die Welt, sondern in die Scheiße geworfen ist, die er selber in die Welt geworfen hat. Worum es also geht, ist nicht die Befreiung aus der Scheiße, sondern vielmehr die Erkenntnis, daß Scheiße etwas durch und durch positives ist – wenn man sie nur recht zu deuten weiß. Diese Deutung und die positive Kraft des Scheißens finden in den 12 Mantras dieses Buches Ihren Ausdruck.

Diese sei von einem wild aussehenden, vermummten, mit einer Keule bewaffneten Riesen angeführt worden. Auch andere Ansätze, die Herkunft der Harlekinfigur zu ergründen, bleiben vage und sind dennoch bedeutend für die spätere Charakterisierung der Figur. Der schamanische Gauner überlebte in der Volkskultur als Harlekin. Der erste überlieferte Bühnenauftritt eines Harlekins fand 1262 statt: Er trat als Narrenbeißer Croquesquot, wahrscheinlich bekleidet mit einer Teufelsmaske und einem Kapuzenmantel, in Jeu da la Feuillière von Adam de la Halle auf.

Das Kostüm verweist bereits auf die spätere Garderobe des Arlecchino in der italienischen Commedia dell’arte, trägt aber immer noch dämonische bzw. Geschaffen wurde die bekannte Ausprägung der beschriebenen Maske jedoch von Tristano Martinelli, einem Schauspieler der Compagnia dei Comici Gelosi, der die bäuerlichen Züge aus den Gebirgstälern des Bergamo herausarbeitete. Das Gewand des Harlekins bestand aus grobem Leinen mit bunten Flicken und einem Hasenschwanz an der Mütze als Zeichen seiner Feigheit. Nach Ansicht von Rudolf Münz wird ein Verständnis der Kunstfigur des Harlekins durch die nicht vollständig zu klärende Vorgeschichte erschwert. Münz markiert die Entstehung des modernen Harlekin-Theaters im 16.