Klinische Neurophysiologie PDF

Verfahren zur Messung und Aufzeichnung der elektrischen Klinische Neurophysiologie PDF des Gehirns mittels Elektroden, die an der Schädeldecke angelegt werden. Aktivität des Gehirns, besonders der Großhirnrinde. Bei der Ableitung werden Elektroden unterschiedlicher Form und Bauart benutzt. Es gibt auch Klebeelektroden, die bei Ableitungen abgewandt werden, wenn ein besonders fester sitz der Elektroden von Nöten ist, und Nadelelektroden, die bei Bewusstlosen zum Einsatz kommen.


Författare: Stephan G. Zipper.
Elektrophysiologische Befunde haben eine hohe Bedeutung bei der Diagnose und Differentialdiagnose einer Vielzahl von neurologischen, internistischen, orthopädischen und psychiatrischen Erkrankungen. Die Veröffentlichung erläutert die Aussagekraft wesentlicher neurophysiologischer Verfahren in Therapie und Begutachtung.
Ziel des Buchs ist es, interessierten Ärztinnen und Ärzten verschiedener Fachgebiete über wesentliche neurophysiologische Verfahren im Gutachten zu informieren.
Eine konkrete Anwendungsbeschreibung unterstützt medizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten bei der Durchführung der Untersuchung.
Das Buch möchte aber auch Nicht-Medizinern (z. B. Juristen bei Gerichten und Versicherungen sowie Abteilungsleiter und Sachbearbeiter) Kenntnisse über
die Bewertung und Einordnung neurophysiologischer Befunde vermitteln.
Es geht dabei um folgende Fragen:
• Warum wird die Untersuchung gemacht (Indikationsstellung)?
• Was mache ich (Wahl eines geeigneten Verfahrens)?
• Wie mache ich es richtig (Befunderhebung)?
• Was bedeuten die Ergebnisse (Interpretation)?
Nach der exemplarischen Darstellung der elementaren neurophysiologischen Techniken werden typische Beispiele aus der täglichen Begutachtungspraxis vorgestellt und kritisch diskutiert.

Der Elektrodenkopf wird mit Leinen bezogen  und mit Kochsalzlösung behandelt, sodass keine störenden Polarisationsströme entstehen können. Der Widerstand zwischen Kopfhaut und Elektrode muss beim Ableiten möglichst gering sein. Da diese Behandlung aber im Normalfall zu viel Zeit in Anspruch nimmt, wird nur die Kopfhaut gereinigt und die Elektroden mit Kochsalzlösung behandelt. Minderung des Potentialgefälles zwischen zwei Punkten vorgetäuscht werden.

Deswegen sind die Geräte sehr störanfällig für Potentialschwankungen, die von außen kommen, so genannte Artefakte. Ableitung: Spannungsdifferenzen zwischen benachbarten Elektroden werden gemessen. Verkoppelung in Serienschaltung: jede Elektrode kommt jeweils mit dem umgekehrten Vorzeichen auf zwei benachbarte Kanäle. Vorteil: kaum Artefakte, gut geeignet zum Auffinden eines Herdes.

Die Elektroden werden mit Kochsalzlösung befeuchtet und an bestimmte Punkte der Haut des Hirnschädels angebracht, damit die elektrische Aktivität des Gehirns aufgezeichnet werden kann. 1000x verstärkt und an eine Galvanometer weitergegeben, das die Auslenkungen auf Papier schreibt. Abgesehen davon, daß die Haare etwas durcheinander gebracht werden, hat sie keine Nebenwirkungen. Es wird nur der in Ihrem Gehirn erzeugte Strom registriert, wie bei einem EKG. Kein Strom an Ihren Körper herangebracht. Das so gewonnene Kurvenbild, Elektroenzephalogramm oder kurz EEG genannt, zeigt beim Erwachsenen im Normalfall die so genannte Alphawelle, die im entspannten Wachzustand auftritt.

Wellen sind nach dem ersten bzw. Am wichtigsten ist der Einsatz der Elektroenzephalographie in der Medizin zur Diagnose von Epilepsien. Alle Arten von Bewusstseinstörungen sind eine Indikation für ein EEG, auch bei manchen Stoffwechselstörungen kann es wichtige Hinweise auf eine Gehirnbeteiligung geben. Wellenformen durch die typische Form unterschieden werden. EEG- Veränderungen findet man aber auch bei bestimmten Stoffwechselerkrankungen, zum Beispiel machen schwere Leber oder Nierenschädigungen typische EEG-Veränderungen, die ein Hinweis auf eine drohende Einschränkung der Hirnfunktion durch die Erkrankung sind. Auch bestimmte Medikamente machen typische EEG- Veränderungen.

Im Gegensatz zum Computertomogramm oder zur Kerspintomographie zeigt das EEG die Funktion des Gehirns zum Zeitpunkt der Ableitung,   während die beiden anderen Methoden ein  Bild der Hirnsubstanz zeigen. Konstant fast nicht auftretend- einzelne Gruppen aber häufig unterscheidliche Bedeutung. Nicht auftretend, oft Hinweis auf eine schwere Schädigung. Ohne Kenntnis der Krankengeschichte des Patienten, ist ein EEG nur bedingt beurteilbar.

In Spezialkliniken wird manchmal das EEG unmittelbar von der Hirnoberfläche abgeleitet. Dies geschieht insbesondere vor Epilepsiechirurgischen Eingriffen, dann wenn man mit Hilfe der nichtinvasiven Diagnostik keine eindeutigen Hinweise auf den Ort des  Anfallsursprungs erhalten konnte. Eingesetzt werden subdurale Streifenelektroden, subdurale Platten- oder Gridelektroden und intracerebrale Tiefenelektroden. Dabei werden Platten mit 4 bis 64 Kontakten eingesetzt. Mayer, Philipp Physik, Hausarbeit, Elektrisches Feld in Natur und Technik, 12. Untersuchung des verarbeiteten Elektroenzephalogramms als Parameter für das Anästhesiemonitoring beim Hund.