Kernphysik und Kernenergie. Fluch oder Segen für die Menschheit? PDF

Dieser Artikel existiert kernphysik und Kernenergie. Fluch oder Segen für die Menschheit? PDF als Audiodatei. Dieser Artikel behandelt den Chemiker Otto Hahn. Gefahr oder Segen für die Menschheit?


Författare: Alexandre Faar.

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Physik – Kernphysik, Teilchenphysik, Molekularphysik, Festkörperphysik, Note: 1,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: In der Facharbeit habe ich mit folgenden Themen beschäftigt: Historische Entwicklung Atommodell, Radioaktivität, Kernspaltung, Stromerzeugung im Atomkraftwerk, die Atombombe und die Altersbestimmung mit der C14- Methode.

Er verlebte zusammen mit seinen Brüdern Karl, Heiner und Julius eine behütete Kindheit. Die erste Jugend- und Schulzeit waren bestimmt durch die einfachen, soliden Verhältnisse des Elternhauses, die berufliche Strebsamkeit des Vaters und die geistigen Interessen der Mutter. Wesentlichen Einfluss auf Ottos Erziehung hatte der 9 Jahre ältere Stiefbruder Karl, der das Goethe-Gymnasium besuchte und später als Altphilologe ein bekannter Frankfurter Schulmann wurde. Mit etwa 15 Jahren begann Hahn sich in besonderer Weise für Chemie zu interessieren und unternahm zusammen mit einem Schulkameraden in der Waschküche seiner Mutter einfache chemische Experimente. Ich lernte Wasserstoff herzustellen, mit Sauerstoff Kohle zu verbrennen, mit Natriummetall, gelbem Phosphor und Kaliumchlorat zu experimentieren. An Formelgleichungen wagten wir uns allerdings noch nicht heran. In den höheren Klassen wurde es ein bißchen besser.

Der Vater, durch innovative Ideen, Fleiß und Sparsamkeit zu Wohlstand gekommen, hätte Otto Hahn gern als Architekten gesehen, da er mehrere Wohn- und Geschäftshäuser gebaut oder erworben hatte. Aber er ließ sich überzeugen, dass sein Sohn Otto beabsichtigte, die Laufbahn eines Industriechemikers einzuschlagen. Verbindung, ohne je Schläger gefochten zu haben. Hahn strebte eine Tätigkeit in der Industrie an.

An einer früheren Stelle habe ich die merkwürdige historische Tatsache erwähnt, dass niemand die Arbeit, die Madame Curie an Uranmineralien ausführte, mit Bewusstsein an Thoriummineralien wiederholt hat. Im Sommer 1906 kehrte er nach Deutschland zurück und wurde Mitarbeiter am I. Chemischen Institut als eigenes Labor zur Verfügung stellte. Im Juni 1907 habilitierte sich Hahn an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin. Umwandlung nachzuweisen und richtig zu interpretieren. 10, die Elektronen nahezu volle Lichtgeschwindigkeit.

Entdeckung mit weittragenden Folgen für die weitere Klärung der radioaktiven Umwandlung. Substanzen entdeckt, unter anderem die Isotope 214Po, 207Tl, 208Tl und 210Tl. Ich bin schon neugierig, was Sie von Paris erzählen werden. Dass Sie so vielerlei zu tun haben, darf Sie nicht ärgern, umsonst ist man nicht berühmt.