Karl Rahner – Leben und Werk PDF

Diese Bibliographie steht im PDF-Format zum Download zur Verfügung. Karl Rahner – Leben und Werk PDF Beiträge zu Themen der katholischen Welt. Die Beiträge unterliegen in der Regel dem Urheberrecht.


Författare: Christian Baltes.

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Theologie – Sonstiges, Note: 1,3, Universität Trier, Veranstaltung: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten, Sprache: Deutsch, Abstract: Karl Rahner gilt als einer der einflussreichsten Theologen des 20. Jahrhunderts. Durch seine Mitarbeit am Zweiten Vatikanischen Konzil, seine Mitarbeit am Lexikon für Theologie und Kirche (LThK) und seine vielfältigen Reformbestrebungen innerhalb der Kirche hat er das Antlitz der Theologie und nicht zuletzt das Antlitz der Kirche im vergangenen Jahrhundert entscheidend geprägt.
Diese vorliegende Arbeit möchte Rahners Leben und Wirken skizzieren und dabei bewusst auf eine thematische Trennung von Leben und Werk verzichten.

Sie befinden sich im biographischen Bereich. Rabbi David Dalin über Pius XII. Eine von vielen Stimmen zugunsten von Papst Pius XII. Rabbi David Dalin, Professor für Geschichte und Politische Wissenschaften an der Ave Maria Universität in Naples, Florida. Er hat mehrere Bücher im politischen Bereich geschrieben. Im letzten Jahr erschien das Buch mit dem Titel: „The Myth of Hitlers Pope“.

Ein früher geschriebener Aufsatz über die Wahrheitsfindung über den Holocaust und den Einsatz von Papst Pius XII. Dalin deckt auf, wer Hitler bei der Judenvernichtung tatsächlich in aller Form und über Jahre beiseite gestanden war. David Dalin kommt in seinem Buch zum Schluß, daß sich der Papst in Rom vor und während des Krieges unermüdlich einsetzte, um die Juden vor der Vernichtung zu retten. Er macht gegenüber Israel deutlich, daß man Papst Pius XII.

Ehrentitel eines „Rechtschaffenen unter den Völkern“ posthum zuerkennen sollte. Der Talmud lehrt, daß, wer auch immer ein Menschenleben rettet, ihm dies durch die Heilige Schrift angerechnet wird, als hätte er die ganze Welt gerettet. Mehr als irgendeine führende Persönlichkeit des 20. Diktum des Talmud zu seiner Zeit erfüllt, als das Schicksal des europäischen Judentums auf dem Spiel stand. Und David Dalin fügt an: Kein anderer Papst ist von den Juden so sehr gelobt worden – und sie haben sich nicht geirrt. In diesem Zusammenhang ist daran zu erinnern, daß der römische Rabbi Zolli, der das Wirken Pius‘ XII. Juden selber miterlebte, sich aus Dankbarkeit gegenüber dem Papst bei seiner Taufe den Namen Eugenio zulegte.

Können Sie sich erklären, warum dieses Theaterstück solch eine Wirkung hatte? Markus Carloni: Die Größe und Schönheit der katholischen Kirche, die unvergeßliche Gestalt des Papstes Pius XII. Engagement die Kirche Christi zu größtem Ansehen brachte, gefiel natürlich bereits in den 50er Jahren noch lange nicht allen Theologen und Laien und erst recht nicht vielen Andersgläubigen. Die ersten dissidenten Religionslehrer waren auszumachen. Sie verhielten sich zwar noch bedeckt.

Sie selbst hatten Gelegenheit, die langjährige Haushälterin und Vertraute von Papst Pius XII. Wie war ihre Beziehung zum Papst, bzw. Hochhuth hat ja behauptet, Pius XII. Es war eine wunderbare Vorsehung, ein reiner Zufall, als ich um das Jahr 1970 Schwester Pascalina Lehnert auf dem Rorschacherberg treffen durfte. Bodensee entstand ein Korrespondenzwechsel, der rund 13 Jahre, also bis zu ihrem Tod andauern sollte. Ein Hauptvorwurf ist immer, daß der Papst zur Judenvernichtung geschwiegen hat.

Zum anderen weiß man, daß ein diesbezüglicher Appell der niederländischen Bischöfe zu einer noch größeren und grausameren Judenverfolgung und -vernichtung geführt hat. Wie war das Verhältnis des Papstes zum jüdischen Volk? Ohne zu zögern hat Papst Pius XII. Rom, in Italien den Juden und anderen Verfolgten ohne nachzufragen geholfen.