Jesus von Nazareth PDF

Please forward this error screen to cp200. Jesus von Nazareth ist eine Bibelverfilmung des italienischen Regisseurs Franco Jesus von Nazareth PDF aus dem Jahr 1977.


Författare: Piero Coda.

Schritt für Schritt nähert sich Coda dem Mann aus Nazaret: Er führt den Leser hinein in Jesu Zeit, in sein Leben und seine Botschaft. Es ist die bewegende, mit großer Sachkenntnis erzählte Geschichte eines außergewöhnlichen Menschen, der schon zu seinen Lebzeiten die Frage aufwarf: Wer ist dieser? Aus geschichtlicher Perspektive zeihnet Coda nach, wie es mit diesem Jesus weiterging. Sein Leben und Tod, das Zeugnis der nachösterlichen Gemeinde und die Glaubensbekenntnisse der frühen Kirche verbinden sich zu einem großartigen Mosaik, aus dem etwas durchscheint vom Geheimnis Zimmermanns aus Nazaret.

Er verfilmte die Lebens- und Leidensgeschichte Jesu in Zusammenarbeit mit dem britischen Fernsehproduzenten Sir Lew Grade. Der Film erzählt von der Geburt, dem Leben und Wirken und dem Tod und der Auferstehung von Jesus von Nazareth. Er orientiert sich im Wesentlichen an den Evangelien des Lukas und Johannes, enthält aber auch fiktive Szenen. Die Originalfassung des Films, in englischer Sprache, ist in drei Teile zu etwa 90 Minuten und einen Teil zu etwa 105 Minuten unterteilt.

Die deutsche Fassung ist gegenüber der Originalfassung leicht gekürzt: jeder Teil dauert knapp 90 Minuten. Gedreht wurde in Marokko und in Tunesien. Produziert wurde der Film von der britischen ITC Entertainment und der italienischen Rundfunkanstalt RAI. Der Film wird mit allen Teilen regelmäßig auf Bibel TV ausgestrahlt. Der biblische Stoff wurde mit spürbarem Respekt inszeniert, leidet letztlich aber an der mangelnden geistig-geistlichen Vertiefung. Schöne Stars und Show-Arrangements dominieren, Erbaulichkeit schiebt sich vor heilsame Beunruhigung. Nichtsdestotrotz im ganzen ein beachtlicher Film.

Aufwändige Inszenierung des Leben Jesu, die sich weitgehend an die Evangelien hält und neben schönen Bildern auch Respekt vor dem biblischen Stoff zeigt. Der Film verlangt vom Zuschauer vor allem viel Geduld. Wenn man sich aber darauf einlässt, ist es durchaus der Mühe wert: Sehr ausführlich wird das Wirken von Jesus dargestellt und sehr sorgfältig der Zusammenhang mit der Heiligen Schrift und den damaligen politischen Strömungen hergestellt. Bereits vor seiner Veröffentlichung wurde die Produktion von protestantischen Fundamentalisten angegriffen. Im Gespräch für die Rolle des Jesus waren auch Al Pacino und Dustin Hoffman.