Integriertes Benchmarking PDF

Man kann die Teile eines Systems deshalb nicht einzeln analysieren integriertes Benchmarking PDF gestalten, sondern nur im Systemzusammenhang. Und das System erbringt Leistungen, die mehr und anders sind als die Summe der Leistungen seiner Elemente.


Författare: Helmut Sabisch.
Benchmarking-Prozeß, Objekte, Kriterien und Informationsquellen des Benchmarking werden systematisch dargestellt. Darauf aufbauend werden die spezifischen Bedingungen des Benchmarking in Forschung und Entwicklung behandelt. Im Mittelpunkt steht die Optimierung von Produkten und Produktentwicklungsprozessen. Es werden Hinweise gegeben, wie Benchmarking in den Entwicklungsprozeß und in das methodische Konstruieren integriert werden kann. Die Verfasser zeigen, wie Benchmarking die kreative Lösungssuche und die kennzahlenorientierte Bewertung unterstützt. Fallstudien und Ergebnisse aus empirischen Untersuchungen ergänzen die theoretischen Darstellungen. Es wurden Unternehmen in deutschsprachigen Ländern, England und Japan befragt.

Untersuchungsinteresse und ist nicht objektiv vorgegeben. Verwaltung zutreffend erfasst werden kann, s. Einsicht gewachsen, „dass unser Wahrnehmungsapparat für Komplexität und Veränderung an seine Grenze gestoßen ist und durch die auf ihn zukommenden Probleme überfordert wird. Es besteht aus Elementen, die miteinander in Beziehung stehen und dem System eine Struktur geben. Ein System ist mehr als die Summe seiner Elemente, und die Elemente erhalten ihre Bedeutung erst durch die Funktion im System. Das Besondere am System ist also seine Ganzheitlichkeit. Das macht es schwierig, solche Systeme zu verstehen.

Addition der Einzelleistungen der Elemente sind. Ein Auto ohne Lenkrad ist ebenso wertlos wie das Lenkrad ohne Auto. Keine Variable in einem System beeinflusst eine andere, ohne von ihr selbst beeinflusst zu werden. Bedeutung erst durch das System, und das System funktioniert nur und hat Bedeutung erst durch das Zusammenspiel der Elemente. Man kann die Teile eines Systems deshalb nicht einzeln analysieren oder gestalten, sondern nur im Systemzusammenhang, und kann das System nicht verstehen ohne Kenntnis seiner Elemente. Das System ist durch eine Systemgrenze zur Umwelt abgegrenzt.

Input typischerweise Material oder eine Information. Dies ist die Leistung des Systems, in der Systemtheorie auch als Throughput bezeichnet. Diese bilden durch ihre Beziehungen untereinander die innere Struktur. Nur durch das Zusammenwirken der Systemelemente kann das System funktionieren. Einsatz von Ressourcen, in betriebswirtschaftlicher Begrifflichkeit: Produktionsfaktoren, also Arbeit, Werkstoffe, Betriebsmittel. Im aktuellen Verwaltungssprachgebrauch sind „Ressourcen“ Personal, Sach- und Haushaltsmittel.

Systemmodell zu verwenden, je nach Situation und Erkenntnisinteresse. Umwelt des Systems ist und nicht betrachtet wird. Dieses Verfahren dient zur Verringerung der Komplexität, es wurde zunächst in der Biologie entwickelt und hat sich als Forschungsansatz bewährt. Bei der Untersuchung, wie das System funktioniert, ist dann aber der Blick in das System hinein notwendig: das System wird dann zur „white box“. Strukturierung der Probleme und ihrer Untersuchung. Struktur und Leistungsprozesse des Systems bewusst ausblenden, um die Problematik beherrschbar zu machen. Damit konzentriert sich die Aufmerksamkeit auf die Frage, ob man „die richtigen Dinge tut“.

Prozesse mischt sich der Referatsleiter nicht ein. Beachte aber, dass das Black-Box-Verfahren nicht immer brauchbar und angemessen ist. Benchmarking greift da, wo Ergebnisse nicht sinnvoll definiert werden können, auf Verfahrensstandards zurück. Die Überprüfung von Prozessen auf ihre Eignung, qualitativ gute Ergebnisse zu erzielen, ist ein wesentlicher Bestandteil von Qualitätsmanagement, usw. Informationssystem INPOL ist eine Leistung des BKA.

Aber erst, wenn die Auskünfte dazu beitragen, Straftaten aufzuklären oder zu verhindern, erfüllt INPOL seinen Auftrag. Struktur und Qualität der Daten und der Auskünfte dem Auftrag gerecht werden. Zahl von Studierenden oder der Studierendenquote am Altersjahrgang, bzw. Ausgleich sozialer Nachteile, beurteilt etwa nach dem Anteil von Studierenden aus Familien mit geringem Einkommen. Stelle, Zweck ist aber, die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs zu verbessern. PISA-Studie belegt, dann stimmt etwas mit dem Outcome nicht: der vermittelten Qualifikation, usw.

Handeln und den effizienten Einsatz der Ressourcen begrenzt. Strukturen geregelt, jedoch nicht, was dabei herauskommen soll. Diese Regelungen behindern effizientes und flexibles Handeln an der Basis, wo die Probleme als erstes sichtbar werden und die Sachkompetenz vorhanden ist. Durch das NSM soll der Input effizienter verwendet werden. Erfasst werden Kosten und nicht Ausgaben. Output, den nach Art und Menge erfassten Produkten, hergestellt. Vor allem soll auf Output-Steuerung umgestellt werden, d.

Funktion von Zwecken in sozialen Systemen. Neues Politik- und Verwaltungsmanagement: Leitbild und theoretische Grundlagen. Dazu zusammenfassend im Hinblick auf das Neue Steuerungsmodell Reinermann, Neues Politik- und Verwaltungsmanagement: Leitbild und theoretische Grundlagen. Speyerer Arbeitshefte 130, Speyer 2000, online im Internet, S. Systemtheorie von Niklas Luhmann, siehe z. Ergebnisse des Projekts „Benchmarking in der Kommunalverwaltung“ der Bertelsmann-Stiftung, wiedergegeben bei Adamaschek, Interkommunaler Leistungsvergleich, 1997, S. Reengineering ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel.