Instrumentenhandbuch PDF

Röhrentrommeln, die mit Fingern oder Händen geschlagen werden. Instrumentenhandbuch PDF Spieler des Instruments heißt bongocero.


Författare: Winfried Pape.

Die Neuauflage von Winfried Papes grundlegendem und sehr beliebtem Instrumentenhandbuch liefert sowohl professionellen Musikern als auch Studierenden sowie interessierten Laien schnell und übersichtlich Informationen zu den gebräuchlichsten, aber auch einigen exotischeren Musikinstrumenten, die nach den Kategorien Streich-, Zupf-, Blas- und Schlaginstrumente geordnet sind.
Berücksichtigt werden dabei u.a. Bauweise, Spielarten, aber auch Geschichtliches. Zudem sind aktualisierte Auflistungen von Spielliteratur enthalten, die bis ins 21. Jahrhundert hineinreichen. Zahlreiche ergänzende Informationen, teils erneuerte Abbildungen sowie einige neu aufgenommene Instrumente bereichern das Buch.

Kuba und die dort lebenden Arawak gerieten in der ersten Hälfte des 16. Für den Zuckerrohranbau kauften sich die spanischen Pflanzer im 17. 1791 flüchteten viele schwarze Landarbeiter auf die Nachbarinsel Kuba und brachten ihre Trommelrhythmen mit den dazugehörigen Bräuchen, Gesängen und Tänzen mit. Die Bongos sind zwei kleine, unterschiedlich große und mit einer Haut bespannte Röhrentrommeln, deren Korpus sich nach unten etwas verjüngt und die durch unterschiedliche Konstruktionen miteinander verbunden sind.

Bei der geläufigsten Methode werden die beiden Trommelkörper durch einen simplen Holzblock miteinander verschraubt bzw. Bongos gehören zur Gruppe der Membranophone, da der Klang durch Anschlag der Felle erzeugt wird. Man kann mit der flachen Hand über die Kante und aufs Fell oder nur aufs Fell schlagen, kann mit der ganzen Hand oder nur mit den Fingern spielen, kann mit der einen Hand dämpfen, während die andere spielt, oder kann einen einzelnen Schlag sofort dämpfen, indem man die Schlaghand auf dem Fell lässt. Bongos werden hauptsächlich im Son Cubano und in der Salsa-Musik verwendet.

Da Bongos sehr hoch gestimmt sind und daher sehr durchdringend klingen, werden sie in der Regel für solistische Stimmen eingesetzt. Zur Begleitung wird eher die Conga verwendet. Isabelo Ernesto Marrero: Drumming the Latin-American Way. Humberto Morales, Henry Adler: Latin-American Rhythm Instruments and How to Play Them. Diese Seite wurde zuletzt am 5. Oktober 2018 um 07:40 Uhr bearbeitet. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden.

Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Die Hawaiigitarre oder Lap-Steel-Gitarre ist eine akustische oder elektrische Gitarre mit Stahlsaiten, mit oder ohne Resonator. Die Spieltechnik, eine Saite nicht mit dem Finger, sondern mit einem gleitenden Stab zu verkürzen, wurde in Indien bereits bei der eka tantri praktiziert, einer heute verschwundenen einsaitigen Stabzither, die seit dem 11. Jahrhundert aus literarischen Quellen bekannt ist. Messerrücken verkürzte und charakteristische Slide-Effekte erzeugte. Grundsätzlich lässt sich jede Gitarre verwenden. Ein zusätzlicher Aufsatz am Sattel erhöht die Saitenlage so, dass kein Kontakt mehr zum Griffbrett besteht.