Innovationen durch Wissenstransfer PDF

Mit vielen interessanten Beiträgen ist auch diese Ausgabe wieder einmal innovationen durch Wissenstransfer PDF lesenswert. In den nächsten Ausgaben des DGS-Newsletters stellen wir Ihnen einzelne Artikel vor, die Sie im Übrigen auch immer unter www. Die SONNENENERGIE erscheint wie gewohnt, zunächst nur als gedruckte Version.


Författare: .
​Die Fähigkeit, hoch innovative Produkte und Dienstleistungen schnell und mit überschaubaren Risiken zu entwickeln, bietet Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Solche Innovationen basieren zu einem großen Teil auf bereits existierendem Wissen, welches geschickt neu kombiniert wird. Ein vielversprechender Ansatz, gezielt bestehendes Wissen aus anderen Bereichen für eigene Innovationen zu nutzen, ist die Verwendung innovativer Analogien. Dabei wird eine Problemstellung abstrahiert, um einen Wissenstransfer aus einem anderen Sachgebiet, einer anderen Branche oder aus der Natur zu ermöglichen. Das Buch stellt die grundlegenden Zusammenhänge eines Wissenstransfers auf Basis innovativer Analogien dar und gibt methodische Unterstützung für die Anwendung. Das Vorgehen und die wichtigsten Tools werden systematisiert. Fallbeispiele von erfolgreichen Innovationen, die auf einem Wissenstransfer über innovative Analogien basieren, runden das Buch ab.

Wochen hinweg werden einzelne, ausgewählte Artikel online gestellt. Dabei gibt es eine Einschränkung: Die meist sehr informativen Tabellen, Bilder und Grafiken gibt es nur im Heft. Erst bei Erscheinen einer neuen SONNENENERGIE ist die Vorgängernummer im Onlinearchiv abrufbar. Die SONNENENERGIE ist seit 1975 ist das offizielle Fachorgan der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e. Die DGS ist seit fast fast 40 Jahren Deutschlands mitgliederstärkste technisch-wissenschaftliche Fachorganisation für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. In der SONNENENERGIE erscheinen Artikel von Fachleuten für Interessierte der Erneuerbaren Energien. Dabei muss man ja noch nicht einmal die ganze Erde retten, das Klima würde schon genügen.

Aber das Klima hat keine einflussreichen Lobbyisten in den Parlamenten und Gremien sitzen. Im Zuge der nicht enden wollenden Bankenrettung, manche sprechen auch von der Finanz- oder Staatenkrise, wurde der Begriff der Systemrelevanz immer und immer wiederholt. Gehen gewisse Geldhäuser pleite, dann geht das System vor die Hunde. Dies gilt es mit allen Mitteln zu verhindern. Schaut man auf das Klima, muss man ebenfalls von Systemrelevanz sprechen. Bezogen auf die Menschheitsgeschichte ist diese jedoch wesentlich bedeutender als die schnöde Bankenkrise. Wirtschaftssystem zusammen, bedeutet das eine ökonomische Katastrophe, für so manchen.

Wer letztendlich am meisten an den Folgen leiden müsste ist jedoch unklar. Auch die Dauer des Ökonomie-Desasters lässt sich nur schwer vorhersagen. Ein Weiter-so betrifft letztendlich jeden, die dramatischen Folgen sind vor allem eines: Unumkehrbar. Das Klima ist für die Erde systemrelevant, die Erde für uns ebenso. Der menschliche Organismus kann sich, im Gegensatz zu Wirtschaftssystemen, nicht anpassen. Aber offensichtlich schlägt Gelduntergang immer noch Weltuntergang. Das Symposium Photovoltaische Solarenergie, DER Branchentreff der deutschen Solarindustrie, findet 2013 vom 06.

Eröffnet wird die Veranstaltung traditionell von Frau Dr. Die thematischen Schwerpunkte liegen dieses Jahr insbesondere bei den neuen Energiespeichern, Photovoltaik-Integration im Niederspannungsnetz, den Komponenten und Modulen der PV, der Simulation und Energiemeteorologie sowie der Qualitätssicherung. Bereichert wird das Symposium durch eine der größten Fach- und Posterausstellungen in Deutschland zum Thema Photovoltaik. Mitveranstalter der Veranstaltung ist, erhalten DGS-Mitglieder ermäßigter Eintritt. Februar 2013 findet in der Landesmesse Stuttgart die CEB, Clean Energy Building statt. Auf Deutschlands größter Fach- und Kongressmesse für energieeffiziente Gebäude werden dort zukunftsweisende Innovationen vorgestellt.

Nach aktuellem Stand der Forschung und Entwicklung gelten Speicher noch als das zentrale Problem des infrastrukturellen Umbaus. In der aktuellen Ausgabe der SONNENENERGIE finden Sie eine Freikarte für einen kostenlosen Zutritt zur Messe. Die Erneuerbaren Energien sind wesentlich schuld am steigenden Strompreis. Und viele Journalisten beten das Märchen vom teuren Ökostrom unreflektiert nach. Doch wissenschaftliche Studien belegen, dass Sonnen-, Wind- und Wasserkraftstrom schon heute billiger sind als Strom aus Atom- oder Kohlekraftwerken. Die 2,7 Cent, die wir ab 2013 zusätzlich für jede Kilowattstunde Strom zugunsten der Energiewende berappen müssen, stehen jedoch auf jeder Stromrechnung. Insgesamt kostet uns die Energiewende ab Januar 5,3 Cent pro Kilowattstunde.

Erneuerbaren mit knapp 60 Milliarden, aber nicht über Steuern, sondern über den allgemeinen Strompreis. Doch selbst diese Rechnung ist noch einseitig zu Lasten der Erneuerbaren Energien. Unterstützen Sie uns in unserer Arbeit für eine ökologische und sozialverträgliche Energiewende. Als Neumitglied oder Werber eines Neumitglieds der DGS belohnen wir Sie zu Beginn mit einem Einstiegsgeschenk.