Innere Kolonisation PDF

Die Ausdehnung des russischen Reiches zeigt deutlich die Bedeutung des russischen Kolonialismus. Jahrhundert dehnte sich Russland in innere Kolonisation PDF Richtungen aus: in Sibirien, in Mitteleuropa, in Skandinavien, in Zentralasien, im Gebiet des Kaukasus und auf dem Balkan.


Författare: W. Plügge.

Zu einem Vielvölkerstaat wurde Russland erstmals nach der Eroberung der tatarischen Khanate Kasan und Astrachan in den Jahren 1552 und 1556. Vor der Eingliederung ins Russische Reich waren die Gebiete zwischen der Nord-Ukraine und dem Asowschen Meer lange zwischen Polen-Litauen, dem Osmanischen Reich und dem Russischen Reich umkämpft gewesen. Gebiet kam zu Russland und wurde Neurussland genannt. Die breitangelegte Erschließung des Gebietes wurde von Fürst Grigori Potjomkin organisiert. Im Frieden von Küçük Kaynarca 1774 erreichte Russland neben der Schwächung des Krimkhanates auch die Rolle als Schutzmacht der orthodoxen Christen im Osmanischen Reich.

Im beginnenden Zeitalter des Imperialismus dehnte Russland sein Einflussgebiet auf Turkestan aus. Nach Auflösung der Kleinen Horde 1822 und der Mittleren Horde 1824 wurde die kasachische Unabhängigkeit untergraben. In der Steppe wurden Grenzposten errichtet. Die Russen erreichten den Fluss Tschu und umgaben die Kasachensteppe mit einem Ring von Forts.

Anmerkung: Hier steht die Expansion Russlands im Vordergrund, nicht die Kolonisation. Nach Abschluss des Friedens von Nystad endete zwar die Besetzung Finnlands, aber auch die bisherige Großmachtstellung Schwedens. Während der Napoleonischen Kriege verbündete sich Russland mit Frankreich gegen Großbritannien und das mit diesem verbündete Schweden. Einem erstarkten finnischen Nationalbewusstsein traten ab dem Ende des 19. Jahrhunderts russische Bestrebungen einer Zentralisierung des Reiches und einer Russifizierung der zu diesem gehörenden Gebiete entgegen. Polen-Litauen war lange Zeit der starke Nachbar im Westen Russlands, stürzte aber im 17. Jahrhundert in eine dauerhafte Krise und geriet unter russischen Einfluss.

Sichtbar wurde dieser bei der Wahl 1764 in Anwesenheit von 20. Mit dem Aufkommen des russischen Nationalismus wurde durch die zaristische Verwaltung versucht, diese Autonomie einzuschränken. 1830 brach in Warschau der Novemberaufstand aus, in dem die Polen versuchten, die russische Fremdherrschaft abzuschütteln, und wurde 1831 von der russischen Armee niedergeschlagen. 1878 Teil des Russischen Reichs, nach der Oktoberrevolution wieder an die Türkei übergeben. 1667 wurde die östlich des Dnepr gelegene Ukraine Teil des Zarentums Russland. 1795 wurde der westliche Teil mit Ausnahme Galiziens russisch.

Tannu Tuwa erklärt sich 1911, in Folge der Ablösung der Mongolei von China, zur eigenständigen Republik Urjanchai und wird 1944 Teil Rußlands. 1904 wurde die Stadt Lüshun zusammen mit der Halbinsel Liaodong von China an Rußland verpachtet. Im Zuge der territorialen Erweiterung Russisch-Amerikas gab es Bestrebungen Russlands, sich weiter südlich im klimatisch günstigeren Kalifornien festzusetzen. Erwerbungen, sondern 1793 Erbe Katharinas II.

1818 trat Russland das Gebiet an Oldenburg ab. Port Arthur, seither Stadtteil von Dalian, Volksrepublik China, war von 1898 an russisches Pachtgebiet und Flottenstützpunkt am Gelben Meer. Das Generalgouvernement Sachsen stand vom 21. Sachsen war jedoch keine russische Kolonie im engeren Sinne. Andreas Kappeler: Kleine Geschichte der Ukraine. Die Völkerschlacht und das Ende der alten Welt.