Ich bin der Stärkste! PDF

Mit einer Auftreffenergie von etwa 2. 600 Joule stellt die 5,6 x 57 die leistungsstärkste gewerbliche Patrone im Kaliber 5. Sie hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten so gut bewährt, daß alle namhaften Waffenhersteller Büchsen dafür anbieten. Wegen der relativ geringen Patronenlänge ist die 5,6 x 57 auch in den sogenannten Ich bin der Stärkste! PDF unterzubringen, was ihr Führen in handlichen Repetierbüchsen oder -stutzen ermöglicht.


Författare: Jan De Kinder.
Ein waghalsiges Schweinchen

Die Entwicklung der 5,6 x 57 verfolgte ursprünglich zwei verschiedene Ziele: Ein Universalkalibers für Gams, Reh und Raubzeug zu schaffen, wobei das eine Ziel in Form der Hochleistungspatrone 5,6 x 57 erreicht wurde. Das andere Ziel war die Erprobung einer Adapterpatrone von der Form einer 5,6 x 57, aus der in Waffen Kaliber 5,6 x 57 auch Schonzeitpatronen wie . 22″ Hornet oder die Randfeuerpatrone . Die 5,6 x 57 ist flexibler als es die große, im Vergleich zum Kaliber schon fast zu große Hülse auf den ersten Blick vermuten läßt.

Nicht nur reduzierte Ladungen mit den 4,8-g-KS- und VMS-Geschossen können hergestellt werden, sondern auch stark reduzierte Schonzeitladungen. Man führt die Randversion der beliebten RWS-Entwicklung meist in der leichten Bockbüchsflinte, und der Bergjäger hat die 5,6 x 57 R am liebsten in der Kipplaufbüchse. Ansonsten gilt alles bei der randlosen Version Gesagte auch hier: Die 5,6 x 57 R ist eine Rehwildpatrone mit hohen Energiereserven noch auf weite Entfernungen, ohne auf normale Distanz zu wildbretentwertend zu wirken. Wenn die randlose Patrone erfolgreich ist, so muß die Randpatrone nicht lange auf sich warten lassen.

Der Nachfrage aus den Reihen der Liebhaber von Kipplaufwaffen hat die 5,6 x 57 R ihre Einführung zu verdanken, die Anfang der siebziger Jahre erfolgte. Damals war die 5,6 x 57 R noch auf Gams zugelassen, was sie jetzt in Deutschland trotz ihrer vorzüglichen ballistischen Leistungen nicht mehr ist. Wenngleich die Einsatzgrundsätze und ladetechnischen Erfordernisse für beide Hülsenformen der 5,6 x 57 gelten, ist die R-Form doch getrennt zu behandeln. Was RWS dort schrieb, stellt nicht meine Meinung dar. Ich bringe den Aufsatz lediglich als geschichtliches Zeugnis. Respekt vor Ihrer Internetseite und Ihr selbstloses Engagement hochwertiges Wissen zur Verfügung zu stellen.

Meine ersten acht Rehe streckte eine . 222″ Rem mit 3,6 g TMS. Alle wurden breit stehend auf die Kammer beschossen. Jagdherren erlegte ich die folgenden 15 Rehe mit dem Kaliber . Dank für Ihre schnelle Reaktion auf meine Anfrage. Eine Fünfer Gruppe mit 2,5 cm Schußkreis ist nicht aussagekräftig genug.

Der Verkäufer will für den Rep. Steyr SM und Leupold 4,5-14×50 – 1. Die Montageschrauben sind vermurkst, der dt. Stecher muß kontrolliert werden und den Schaft zu verlängen wäre nötig. 5,6×50 Magnum ist gewöhnlich mit sehr langem Drall versehen, also mit kleinem Drallwinkel. In Drallstabiles Langgeschoß rechnet Kneubühl vor, wie lang drallstabile Geschosse sein dürfen.

Mit andern Worten können Sie mit der dicken 5,6er deutlich mit längeren Geschossen weiter raushalten. Näheres, auch zur Winddrift, in Weite Schüsse. Jahr verwende ich nun die KJG Geschosse in 7x65R aus einer Blaser K77  und bin damit sehr zufrieden. Die Präzision liegt bei 2 cm und die Wirkung war bisher sehr ordentlich. Nun wird mir ein Wechsellauf in 5,6 x 57 R angeboten. Da ich auch schon mal auf 200 m Rehwild bejage, würde mir dieses rückstoßarme Kaliber schon gefallen.