Hildegard von Bingen PDF

Behind the Name: Meaning, origin and history of the name Hildegard“. This page or hildegard von Bingen PDF lists people that share the same given name. If an internal link led you here, you may wish to change that link to point directly to the intended article.


Författare: Helene M. Kastinger Riley.
Hildegard von Bingen zählt zu den bedeutendsten Frauen des europäischen Mittelalters. Der Rat der 'Rheinischen Sybille' wurde von ihren Zeitgenossen gesucht, sie predigte öffentlich, die Kirche erlaubte ihr sogar, Klöster zu gründen. Das Werk dieser schöpferischen und selbstbewussten Frau ist von erstaunlicher Vielseitigkeit: Sie hat botanische Studien betrieben, eine nach wie vor florierende Heilkunde entwickelt und eindrückliche musikalische Werke geschaffen. Ihre literarisch-theologischen Schriften reihen sie unter die großen Autorinnen unserer Geschichte ein.

Die katholische Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Eibingen, einem Ortsteil von Rüdesheim am Rhein, wurde auf den Überresten der ehemaligen Klosterkirche der hl. Das alte Kloster Eibingen und die Abtei St. 1148 stiftete die Adlige Marka von Rüdesheim an diesem Ort ein Augustiner-Doppelkloster. Nach Zerstörung des Klosters Rupertsberg 1632 durch die Schweden im Dreißigjährigen Krieg zogen die Nonnen nach Zwischenstationen in Köln und Mainz 1641 in Eibingen ein. Nach einem Brand in der Nacht vom 3.

September 1932 wurde die Kirche nicht wieder in altem, barocken Stil aufgebaut. Die Hildegard-Skulptur an der äußeren Südecke der Kirche aus fränkischem Muschelkalk aus dem Jahr 1957 stammt von Franz Bernhard aus Frankfurt. Sie soll an die seit 1857 am Fest der heiligen Hildegard am 17. Von der ursprünglichen barocken Kirchenausstattung ist heute nichts mehr erhalten. Vier Holzfiguren des ehemaligen Hochaltars von Johann Georg Bitterich befinden sich heute in der katholischen Pfarrkirche St.

St Hildegard Eibingen Ludwig Baur Eibinger Fenster 1. St Hildegard Eibingen Ludwig Baur Eibinger Fenster 2. St Hildegard Eibingen Ludwig Baur Eibinger Fenster 3. St Hildegard Eibingen Ludwig Baur Eibinger Fenster 4.

St Hildegard Eibingen Ludwig Baur Eibinger Fenster 5. St Hildegard Eibingen Ludwig Baur Eibinger Fenster 6. Die Reliquie der heiligen Hildegard wird seit 1929 in einem Reliquienschrein, aus vergoldetem Kupfer aufbewahrt, der nach einem Entwurf des Benediktiners Radbod Commandeur aus Maria Laach durch den Goldschmied Josef Kleefisch aus Köln gefertigt wurde. Das Innere der heutigen Kirche mit Altarbild, Kieselsteinmosaiken und den Fenstern wurde vom Künstler Ludwig Baur aus Telgte gefertigt. Die 1961 entstandenen Glasmalereien zeigen auf der linken Seite der Kirche drei Fenster mit je 7 Pflanzendarstellungen, die von Hildegard von Bingen als besonders wirksam bezeichnet wurden. Die Orgel wurde 1964 von der Bonner Orgelbaufirma Johannes Klais gefertigt.

1904 oberhalb von Eibingen die Abtei St. Hildegard errichtet und von Benediktinerinnen der Abtei St. Führer zu den Bauten des UNESCO-Welterbes Mittelrhein. Michael Imhof Verlag, Petersberg 2008, ISBN 978-3-86568-237-6. Werner Schäfke: Der Rhein von Mainz bis Köln. Matthias Schmandt: Hildegard von Bingen und das Kloster Eibingen.

Die Benediktinischen Mönchs- und Nonnenklöster in Hessen. Diese Seite wurde zuletzt am 31. März 2018 um 08:10 Uhr bearbeitet. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Hildegard van Bingen schrijft haar visioenen neer op wastabletten. Haar secretaris Volmar transcribeert ze op perkament.