Heinrich VI. – Wege der Legitimation der Herrschaft Heinrichs VI. auf Sizilien PDF

Dies ist ein als lesenswert ausgezeichneter Artikel. Die Geschichte Englands ist die Geschichte des größten heinrich VI. – Wege der Legitimation der Herrschaft Heinrichs VI. auf Sizilien PDF bevölkerungsreichsten Teils des Vereinigten Königreichs.


Författare: Mathis Much.

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte Europa – and. Länder – Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2,3, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht Heinrich VI., der als Sohn Kaiser Friedrich Barbarossas 1165 in Nimwegen zur Welt kam und die geistliche Macht im Vatikan durch eine territoriale Umklammerung in Angst und Schrecken versetzte. Heinrich VI., der durch die Heirat mit Konstanze, der Tochter des ersten sizilischen Königs Roger II., eine friedliche Übernahme des Königsreichs Sizilien herbeiführte, steht für eine Stauferzeit, der als herausragende Epoche deutscher Geschichte ein besonderes Interesse entgegenzubringen ist.
Es wird zu schildern sein, welche familiären Verhältnisse gegeben waren und dazu führten, dass Heinrich VI. schließlich den sizilischen Thron bestieg und es wird die Frage:
"Nach welchem Rechtsverständnis beanspruchte Heinrich VI. das Königreich Sizilien?"
zu beantworten sein.

Die Geschichte Englands beginnt im Grunde mit der Entstehung der Insel. In der Mesolithischen Periode, etwa um 8500 v. Meeresspiegel während der letzten Eisschmelze an und machte Britannien ca. In der Jungsteinzeit, die auf der Insel erst um 4000 v. Die Römer landeten unter der Führung Caesars erstmals 55 und 54 v. England, zunächst jedoch nicht als Eroberer. Erst ein knappes Jahrhundert später, 43 n.

Im klassischen römischen Stil bauten die Römer eine hocheffiziente Infrastruktur auf, um ihre militärischen Eroberungen zu festigen, und erschlossen so Britannien, wobei der Grad der Romanisierung sehr unterschiedlich ausgeprägt war: Am stärksten war der römische Einfluss im Süden und Osten, wo auch die Urbanisierung stärker ausgeprägt war. Jahrhundert wurde Britannien mehrfach von Usurpationen heimgesucht. Flavius Theodosius stellte in den 360er Jahren noch einmal die Ordnung auf der Insel her. In das entstehende Machtvakuum drangen immer wieder piktische Gruppen nach Süden vor.