Hebräisches und aramäisches Wörterbuch zum Alten Testament PDF

Bei einem Bund zwischen Gott und Menschen stehen sich als Partner Gott auf der einen Seite und die Menschheit, ein Volk oder einzelne Personen auf der anderen Seite gegenüber. Kennzeichnend für die Bundesschlüsse mit Gott ist, dass sie zwischen ungleichen Partnern geschlossen werden. Hebräisches und aramäisches Wörterbuch zum Alten Testament PDF enthält er auch eine Verpflichtung auf der Seite des Menschen oder des Volkes.


Författare: Georg Fohrer.
Frontmatter — EINFÜHRUNG — HEBRÄISCHE AKTIONSARTEN — ABKÜRZUNGEN UND ZEICHEN — Hebräischer Teil — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿ — ¿¿ — ¿¿ — ¿ — Hebräischer Teil

Vermutlich geht dies auf einen alten Blutritus zurück, der zu Abrahams Zeit Rechtsverträge zwischen Nationen bekräftigte. Wahrscheinlich geht das heute noch gebräuchliche Zerschneiden eines Bandes zur Einweihung einer Brücke oder einer Straße auf diesen Brauch zurück. Der Tanach beschreibt verschiedene Bündnisse zwischen einzelnen Menschen oder Völkern. Andererseits können auch ungleiche Partner ein Abkommen vereinbaren. Ein wichtiges Element der Vertragsvereinbarungen ist der Schwur bei einer Gottheit, durch welchen der Vertrag beeidet wird. Dadurch wird der Bund bindend, selbst wenn er sich als nachteilig herausstellen sollte. Auch als Zedekia das mit Babylon geschlossene Abkommen bricht und ein Bündnis mit Ägypten anstrebt, wird dieser Bundesbruch nicht als rein weltliche Angelegenheit gewertet.

Der Bund Gottes mit den Israeliten ist grundlegend für die Tora und folglich für den gesamten Tanach. Der Gedanke einer Bundesbeziehung zwischen Gott und Menschen ist jedoch nicht darauf beschränkt. So finden sich verschiedene Bundesschlüsse mit unterschiedlicher Reichweite. Gottes Bund mit Noach: Joseph Anton Koch, ca. Das Zeichen für diesen Bund ist der Regenbogen.