Geschichte. Universum – Erde – Mensch PDF

1502: Die geschichte. Universum – Erde – Mensch PDF Taschenuhr wird erfunden. Die Herrscher von Florenz, die Medici, fördern Kunst und Wissenschaft und machen die Stadt zu einem wichtigen Zentrum der Renaissance.


Författare: .
Vom großen Urknall über die Entwicklung des Lebens auf der Erde bis zu den Anfängen der Zivilisation und der Industrialisierung – entdecken Sie die gesamte kosmische Geschichte unseres Universums! Das große Ganze in einem Buch.

Werfen Sie einen Blick zurück zu unseren Ursprüngen vor 13,8 Milliarden Jahren und verfolgen sie, wie sich der Lauf des Lebens auf der Erde seitdem verändert hat. Spektakuläre Computergrafiken, eindrucksvolle Bilder und anschauliche Zeitleisten illustrieren die größten Ereignisse der Geschichte wie die Entstehung von Raum und Zeit, die kulturelle Entwicklung des Menschen oder die Erfindung moderner Technologien. Das Thema „Big History“ anschaulich und verständlich aufbereitet!

Auch aktuelle Probleme wie drohende Umweltzerstörung und schwindende Ressourcen werden dabei genau unter die Lupe genommen. Erweitern Sie Ihre Perspektive und lernen Sie die große bemerkenswerte Geschichte unserer Welt wie nie zuvor kennen!

Verrocchios Werkstatt mit Aufträgen und empfiehlt Leonardo an den Hof der Sforza nach Mailand weiter. Die Medici haben mich groß gemacht und zugrunde gerichtet. Er nimmt Leonardo in die Lehre. Lehrlinge üben sich in den ersten Lehrjahren im Herstellen von Pinseln, anmischen von Farben und im Umgang mit Blattgold.

Pinsel werden aus Hermelin Schwanzhaaren und stärkere aus Schweineborsten gefertigt. Hexen werden für Unwetter, Viehsterben und Krankheit verantwortlich gemacht. Oft werden sie der Wasserprobe unterzogen: Ertrinkt die gefesselte Angeklagte, ist sie unschuldig. Kann sie aber schwimmen, steht sie mit dem Teufel im Bunde und wird verbrannt. Das Ziel der Inquisition ist die Verurteilung von Ketzern, nicht die Feststellung von Schuld oder Unschuld. Krieg gehört im Italien der Renaissance zum Alltag, entweder gegen fremde Eindringlinge oder auch untereinander. Die meisten Stadtstaaten werben lieber fremde Truppen an als die eigenen Bürger in endlosen Kämpfen zu opfern.