Fromme Übungen PDF

Der Sefer Jezira, das „Buch der Fromme Übungen PDF“ in der Kabbala und die pythagoreische Tetraktys sind also zwei Seiten der gleichen Medaille. Beide beanspruchen für sich, das Grundprinzip der göttlichen Schöpfung zu sein, und beiden liegt ein viergliedriges System zugrunde, welches in einer Zehnheit gipfelt. Tetragramm, das den Gottesnamen JHWH darstellt, mit der Tetraktys. Ezechiel im alten Testament der Bibel zur Grundlage hat.


Författare: Lorenz Jäger.
Gibt es so etwas überhaupt, einen frommen Intellektuellen? Selten. Und wenn, dann wird er als „Feuilleton-Katholik“ gescholten. Wie schon in dem Band „Haupt-sachen“ (2010) lässt sich Lorenz Jäger von der Liturgie inspirieren, um Bilder und Geschichten des Glaubens den Lesern nahe zu bringen. Seine Lesestücke erschienen in den vergangenen Jahren vor allem in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
Der Autor wurde 1951 geboren, studierte Soziologie und Germanistik und ist Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Er unterrichtete an amerikanischen und japanischen Universitäten. 2012 erschienen seine Essays unter dem Titel „Signaturen des Schicksals“, 2013 seine Autobiografie „Prägungen“.

Und gerade deshalb sind zahlentheoretische und geometrische Studien für den nach Wahrheit suchenden Kabbalisten so wertvoll! Denn Zahlen lügen und täuschen nicht. Symmetrien sind nützliche Studienobjekte, da sie einem universellen Bauplan folgt, der wiederum mit zahlentheoretischen Tatsachen verknüpft ist. Besonders Simplexe und fraktale Polygone sowie Kristallgitter von Kugelpackungen. Welt, hat in den mystischen Geheimlehren eine alte Tradition. Und tatsächlich wird der vierbuchstabige Gottesname in einem Dreieck ebenso angeordnet wie das 10-Punktedreieck der Pythagoreischen Tetraktys!

Der Sinn der Kabbala ist die Suche des Menschen nach seiner Beziehung zu Gott. Die Kabbala als jüdischer Einweihungsweg setzt sich aus drei Originalschriften zusammen, deren Herkunft und Alter allerdings nicht wirklich bekannt sind. 1 bis 10 in 4 Welten auf. In zweiunddreissig verborgenen Bahnen der Weisheit zeichnete Jah JHVH Zabaoth, der Gott Israels, der lebendige Gott und König der Welt, der allmächtige, barmherzige und gnädige Gott, hoch und erhaben ist er und ewig wohnend in der Höhe, heilig ist sein Name, erhaben und heilig ist er. Er schuf seine Welt durch drei Zahlprinzipien: Zahl, Zähler und Gezähltes. Zehn Zahlen ohne etwas und zweiundzwanzig Grundbuchstaben: drei Mütter, sieben doppelte und zwölf einfache. Zehn Zahlen ohne etwas, entsprechend den zehn Fingern, fünf gegenüber fünf und das einzige Bündniszeichen in der Mitte: das Wort an der Zunge und die Beschneidung.

Zehn Zahlen ohne etwas, zehn und nicht neun, zehn und nicht elf, verstehe mit Weisheit und erkenne mit Einsicht, prüfe durch sie und erforsche von ihnen, wisse, rechne und zeichne. Stelle die Sache in ihre Klarheit und setze den Bildner auf seine Stätte, denn er ist der einzige Schöpfer und Bildner und nicht gibt es einen ausser ihm. Seine Attribute sind zehn und haben keine Grenze. Zehn Zahlen ohne etwas, ihr Mass ist zehn, sind aber grenzenlos.

Dimension des Anfangs und Dimension des Endes, Dimension des Guten und Dimension des Bösen, Dimension der Höhe und Dimension der Tiefe, Dimension des Ostens und Dimension des Westens, Dimension des Nordens und Dimension des Südens und ein einziger Herr, Gott der treue König herrscht über sie alle in seiner heiligen Wohnung bis in alle Ewigkeit. Zehn Zahlen ohne etwas, ihr Aussehen wie die Erscheinung des Blitzes, ihr Ziel ist endlos, sein Wort ist in ihnen im Hin- und Herlaufen und auf seinen Befehl eilen sie wie ein Sturmwind und vor seinen Thron werfen sie sich nieder. Zehn Zahlen ohne etwas, ihr Ende schliesst sich an ihren Anfang und ebenso ihr Anfang in ihrem Ende, wie die Flamme an die Kohle gebunden ist. Wisse, rechne und zeichne, einzig ist der Herr und einzig ist der Bildner und hat keinen zweiten. Welche Zahl kannst du nennen vor der Eins? Zehn Zahlen ohne etwas und zweiundzwanzig Grundbuchstaben: drei Mütter, sieben Doppelte und zwölf Einfache“.

Nun, ohne Raum kein Platz für die Welt! Die Flächen dieser Raumzellen können folgerichtig je nach Betrachtungswinkel nur Dreiecke und Quadrate sein. Innerhalb dieses Fraktals spannen sich sehr wichtige und interessante Symmetrien auf, u. Hier nun eine Beschreibung im Schnelldurchgang mit den entsprechenden geometrischen Figuren. Aus sich selbst heraus schafft Gott drei weitere „Wesen“, „Dienstengel“: „Geist aus Geist“, „Wasser aus Geist“ und „Feuer aus Wasser“.

Es wird hierbei von „Dimensionen“ geschrieben. Man beachte nun, dass das Oktaeder mit den Zahlen 5, 6, 7, 8, 9 und 10 beschrieben wird! Innerhalb dieser fraktalen Struktur gibt es noch ein „verstecktes“ Gitter, welches sich nur aus Kuben zusammensetzt! Ganze auch als Kugelpackungsschema darstellen lässt. Demnach entsprechen die 10 Ecken dieses Fraktals eben auch genau 10 Kugeln. Links ein normales Tetraeder, rechts das Fraktal mit der Oktaederlücke in der Mitte. Und genau darin liegt die tiefere Bedeutung dieses Konstrukts verborgen: Dieses „10er Teilchen“ ist die „Inizialzündung“!

Letztendlich muss man sogar vermuten, dass der kabbalistische Lebensbaum lediglich ein Diagramm ist, welches eben diese hier beschriebene Struktur wiedergeben soll! Die mittlere Abbildung zeigt das Buchcover eines Reprints von 1844 über Herkunft, Geschichte und Inhalt der Kabbala von A. Die obere Hälfte des Goldprägedrucks stellt diesen Schöpfungsakt dar, resultierend aus der Symbolik des Kreises mit einem Punkt in der Mitte. Fünf – er versiegelte die Höhe, wandte sich nach oben und versiegelte sie mit Yod-Heh-Vaw. Sechs – er versiegelte die Tiefe, wandte sich nach unten und versiegelte sie mit Yod-Vaw-Heh.

Sieben – er versiegelte den Osten, wandte sich nach vorn und versiegelte ihn mit Heh-Yod-Vaw. Acht – er versiegelte den Westen, wandte sich nach hinten und versiegelte ihn mit Heh-Vaw-Yod. Neun – er versiegelte den Süden, wandte sich nach rechts und versiegelte ihn mit Vaw-Yod-Heh. Zehn – er versiegelte den Norden, wandte sich nach links und versiegelte ihn mit Vaw-Heh-Yod. Die „Versiegelung“ des Raumes beginnt erst bei 5 und endet mit 10! Links das Tetraeder mit seinen 4 Ecken, gemäß den vier Welten, rechts das Fraktal mit den 10 Eckpunkten welche durch die Oktaederlücke gemäß den 10 Sephiroth „gemeißelt und permutiert“ wird. Interessant ist nun, wie sich der Mittelpunkt als Entsprechung des Schöpfers vom 3-Eck zu einem 7.