Frauenheilkunde natürlich PDF

Der Frauenheilkunde natürlich PDF ist eine der schönsten Jahreszeiten überhaupt, in der die meisten Menschen ihren Urlaub genießen und sich häufiger als sonst in der Natur aufhalten. Beim Stechen sondern Insekten ihren Speichel ab, der zu Entzündungen und Hautblasen führen kann. Die Symptome von Insektenstichen variieren abhängig von der Art der Insekten und der individuellen Empfindlichkeit .


Författare: Elisabeth P. Jagfeld.
Die Heilpraktikerin Elisabeth Jagfeld hat als Autorin zusammen mit der Künstlerin Barbara Heuschkel als Herausgeberin ein Nachschlagewerk für Heilpraktiker/innen und angrenzende Berufe sowie für naturheilkundlich arbeitende Ärzte/innen geschaffen. Der Inhalt ist die Essenz aus Elisabeth Jagfelds langjähriger Praxiserfahrung und Dozententätigkeit. Das 300 Seiten starke Werk ist mit vielen ansprechenden Grafiken, Zeichnungen und Bildern ausgestattet. Die Bilder von Barbara Heuschkel geben dem vorliegenden Buch seine ganz besondere Prägung.
Es ist hier gelungen, fachliche und sachliche Informationen zu den frauenspezifischen Krankheitsbildern lebendig zu verknüpfen mit naturheilkundlichen Behandlungsstrategien. Es steht ein bunter Fächer an Therapieansätzen aus Homöopathie, Phytotherapie, Hydrotherapie, Psychotherapie, Spagyrik sowie spirituellen Techniken zur Verfügung. Damit kann der/die Behandler/in ganz individuell auf die "weiblichen Probleme" eingehen.
Nun liegt im September 2014 die neue Auflage vor. Das Buch wurde komplett überarbeitet und neu hinzu kam das Kapitel "Das Erwachen der weiblichen Sexualität – Heilung durch Yoni-Massage"

Während eine Person nur eine kleine, juckende Hautschwellung bekommt, die ein paar Tage später verschwindet, kann jemand anderes eine ernsthafte Reaktion zeigen wie knoten-und bläschenförmige Urtikaria, die sich infizieren oder wegen der Reibung zwischen Haut und Kleidung vergrößern können und so mehr Beschwerden auslösen. Glücklicherweise kommt es ziemlich selten zu Erkrankungen durch Insektenstiche, wenn Sie in Ländern leben, die weit vom Äquator entfernt liegen wie den nördlichen Teilen von Europa, den USA und Kanada. Je näher man an den Äquator kommt, steigt die Gefahr, Krankheiten durch Mücken und andere Insekten zu bekommen wie Malaria, Schlafkrankheit, Gelbfieber, Enzephalitis oder West-Nil-Virus. Anders sieht es bei Zecken aus, die unabhängig von Ihrer geographischen Lage Lyme-Borreliose, Babesiose oder Rocky-Mountain-Fleckfieber hervorrufen können – einige der schwersten Erkrankungen unserer heutigen Zeit. Chronische Borreliose: welche Symptome sind verdächtig?

Borreliose: Wie wehrt sich unser Körper gegen eingedrungene Borrelien? So können Sie Insektenstiche einfach vermeiden Moskitos sind wahrscheinlich die am weitesten verbreiteten beißenden Insekten. Der beste Weg, Mückenstiche zu vermeiden ist es – lapidar gesagt – den Kontakt mit Mücken zu vermeiden. Ihre eigene Körpertemperatur und der Hautgeruch von Milchsäure locken ebenfalls die Insekten an. Diese Lockmittel werden zusätzlich verstärkt, wenn Sie verschwitzt sind.