Fokus Führung PDF

Das Zentrum für fokus Führung PDF Weiterbildung ZUW ist Ihr Ansprechpartner in allen Fragen der wissenschaftlichen Weiterbildung. Das ZUW unterstützt die Fakultäten und Institute der Universität Bern bei der Planung, Organisation, Bewerbung, Durchführung und Auswertung von Weiterbildungsprogrammen. Zudem bietet das ZUW eigene Weiterbildungen an.


Författare: .
Die Krankenhausbranche hat sich in den letzten fünfzehn Jahren so weitgehend verändert wie in keiner Phase zuvor. DRG-System, Qualitäts- und Risikomanagement, Marketing, Soziale Medien, Digitalisierung, Fusionen und Privatisierung sind wesentliche Felder der Veränderung. Und seit Jahren nehmen – bedingt durch einschränkende Regelungen des Gesetzgebers – Wettbewerbs- und Rationalisierungsdruck zu. Während die zur Verfügung stehenden Mittel begrenzt werden, steigen die Ansprüche der Patienten und Versicherer – auch motiviert durch politische Forderungen – immer weiter an.
In diesem Kontext wachsen die Anforderungen an leitende Klinikmitarbeiter, angemessene Entscheidungen zur Organisation der Patientenversorgung zu treffen. Ebenso muss das Führungsverhalten auf die Erwartungen der jüngeren Generation eingestellt sein. Denn es gilt im Einstiegswettbewerb mit anderen Branchen, hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen. Althergebrachte, autoritäre Führungsmodelle verlieren ihre Gültigkeit. Im Vordergrund stehen kooperative Führungsstrukturen und interkollegiale Zusammenarbeit in den drei Säulen Medizin, Pflege und Verwaltung.
Führung bedeutet auch, die zunehmende Komplexität der Abläufe so zu reduzieren, dass Wirtschaftlichkeit und Qualität der Patientenversorgung nicht im Widerspruch zueinander stehen. Führen ist Haltung, Kultur und Handwerk zugleich!

The Hamburg Academy Stensington provides international applicants a plurality of contacts to public and private colleges and universities German with English and German courses. Die Stensington Internationale Management Akademie in Hamburg bietet für die Gastronomie ein Corporate-Management-Program an. Die Umstellung auf Bachelor und Master ist in Deutschland weitgehend vollzogen. Der technologische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Wandel erfordert neue Tätigkeitsprofile für den Arbeitsmarkt. In den letzten Jahren hat sich die Bildungslandschaft in Deutschland massiv verändert. In einer Zeit der Informations- und Medienflut nimmt die Bedeutung von Kommunikation stetig zu.

Immer mehr Menschen nutzen das Internet. Besonders soziale Netzwerke wie Facebook, Xing und Co. Hierzulande sind bereits rund 30 Mio. Sie sprechen Menschen direkt auf allen Sinnesebenen an. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt in Höhe von rund 43. Die Studienschwerpunkte sind aktuell und zukunftsorientiert ausgerichtet und entsprechen den Erfordernissen einer zeitgemäßen Karriereplanung.

Studiert wird praxisnah und fokussiert auf die den Wettbewerb entscheidenden Aufgabenbereiche Marketing-, Medien- und Kommunikationsmanagement. Erfahrung lehrt, neue Wege zu gehen. Mit einer breiten Palette von Managementdienstleistungen. Mit bewährten und oft auch unkonventionellen Methoden. Mit Erfahrung und einem grossen Netzwerk in der Schweizer Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Mit vielfältigem Fachwissen  und massgeschneiderten Lösungen. Mit transparentem Vorgehen und klaren Strukturen. Mit offener Kommunikation und partnerschaftlicher Zusammenarbeit. Wir wollen wissen, was unsere Kunden bewegt. Dabei setzen wir auf bewährte Abläufe. Wir gehen der Sache auf den Grund, stellen Fragen, vergleichen und verknüpfen die Ergebnisse mit unseren Erfahrungen.

Aber ohne Formalismus, denn wir wollen den Kopf frei haben für innovative und weitsichtige Lösungen. Wir freuen uns auf ungewohnte Herausforderungen. Irgendwie war bei unserer Umstrukturierung Sand ins Getriebe geraten. Bis die neu hinzugezogenen Berater von reflecta der Sache nachdrücklich auf den Grund gingen. Sie bohrten systematisch nach und halfen uns,  schon nach kurzer Zeit die wahren Ursachen der Verzögerung aufzudecken. Dann führten sie uns mit ihren bewährten Methoden zu den richtigen Themen, und begleiteten uns bei der Umsetzung der gewählten Lösung.

Herangehensweise an neue Fragestellungen in unserem Städtchen, die wir nun in machen anderen Bereichen ebenfalls anwenden. Und ein Instrumentarium, mit dem wir in den kommenden Jahren selbständig die Schulraumplanung steuern können. Die Neugier der reflecta-Leute für das Umfeld der Schulraumplanung hat uns anfänglich überrascht. Auf den ersten Blick womöglich ein Widerspruch. Leidenschaft heisst für uns, sich engagiert für etwas einzusetzen, etwas sehr gerne zu machen. Unsere Arbeit ist mehr als nur ein Job.

Mit Leidenschaft erfüllen wir unsere Aufgabe: Zielgerichtet, termingerecht und in hoher Qualität. Leidenschaft heisst für uns auch, Unmögliches möglich zu machen. Neue Ideen und Prozesse zu kreieren, um auch die schwierigsten Klippen zu meistern. Unser Ziel war hochgesteckt, offensichtlich zu hoch. Innert kürzester Zeit wollten wir 160 Liegenschaften neu bewerten. Wo immer wir auch um Unterstützung baten, überall hiess es: zeitlich unrealistisch oder nur mit qualitativen Abstrichen.

Bis die Fachleute von reflecta ins Spiel kamen und die Herausforderung annahmen. Pragmatisch und mit viel Leidenschaft stockten sie die Kapazitäten kurzfristig auf und setzte alle internen Kräfte frei. In manchen Ohren mögen diese beiden Begriffe unvereinbar tönen. Doch gerade  ein offenes und direktes Vorgehen zeugt von grossem Respekt. Direkte Worte finden und dabei respektvoll bleiben. Dieser Anspruch ist tief in uns verwurzelt. Direkt heisst für uns auch oft, den direkten Weg zu gehen, ohne Umwege, unkompliziert, ohne Formalismen.