Ein Terrorist im Gepäck PDF

Drahtzieher des Ein Terrorist im Gepäck PDF auf das World Trade Center 1993. Yousef ist ein Staatsbürger Kuwaits und hat sowohl pakistanische wie auch palästinensische Vorfahren. Er wuchs in einem Umfeld palästinensischer Minderheiten in Kuwait auf, wo er auch zur Schule ging.


Författare: Johannes Wilkes.
Einen international gesuchten Terroristen tot auf einer Seehundbank in Ostfriesland zu finden, ist ungefähr so wahrscheinlich wie ein Sechser im Lotto, aber nicht so lukrativ. Die beiden Erlanger Freunde, die den Toten entdecken, wollen jedoch aus ihrem Fund Kapital schlagen. Sie sehen sich schon in allen Fernsehtalkshows und ihr Bild in sämtlichen Illustrierten. Aber dann haben sie eine Idee, den kostbaren Körper zu Geld zu machen – eine vielversprechende, aber sehr gefährliche Idee! Die burleske Geschichte beginnt mit ihrer Heimreise nach Erlangen, und nicht einmal ihre eigenen Frauen ahnen, wen sie da im Gepäck haben …

Yousef spricht mehrere Sprachen, unter anderem Arabisch, Belutschisch, Englisch und Urdu. Yousefs Begleiter Ajaj wurde festgenommen, weil er diverse verdächtige Gegenstände im Gepäck hatte. November 1992 wurde er von der Polizei von Jersey City in einer Routinekontrolle aufgegriffen. Nachdem er sich nicht ausweisen konnte, behauptete er, dass er seinen Pass verloren hätte. Er heiße Abdul Basit Mahmud Abdul Karim, sei pakistanischer Staatsbürger und sei in Kuwait aufgewachsen.

Infolgedessen stellte das pakistanische Konsulat in New York am 31. Mit diesem neuen Pass im Gepäck reiste Yousef zwischen den beiden Bundesstaaten New York und New Jersey hin und her und hielt per Mobiltelefon Kontakt zum ägyptischen militanten Kleriker Umar Abd ar-Rahman. Ahmed Ajaj indessen hielt mit Yousef vom Gefängnis aus Kontakt. Obwohl ein Richter das belastende Beweismaterial gegen Ajaj im Dezember 1992 wieder freigab, welches im FBI-Büro von New York zur Abholung bereitlag, nutzte Ajaj diese Gelegenheit nicht, das Buch mit der Anleitung zum Bombenbau wiederzuerlangen. Zu dieser Zeit begann Yousef mit dem Beschaffen des Sprengstoffs TNT und dem Zusammenbau der 700-kg-Bombe. Bei einem späteren Interview der Fernsehanstalt CBS mit Abdul Rahman Yasin, einem der Mitverschwörer des Komplotts, sagte dieser aus, dass Ramzi ursprünglich den Plan hatte, ein Attentat auf das jüdische Viertel in New York auszuführen, den er später aber dann umänderte.

Einige Tage vor dem Attentat mietete Yousef einen Umzugskleintransporter des Mietwagenunternehmens Ryder, den er am 26. Februar 1993, dem Tag des Anschlags, mit der Bombe bestückte. Bei dem Anschlag verloren sechs Menschen ihr Leben und weit über eintausend wurden verletzt. Yousef schickte ein Bekennerschreiben an die New York Times.

Nur Stunden später saß Youssef bereits in einem Flugzeug auf der Flucht nach Pakistan. Dezember 1994 schleuste Yousef im Rahmen der Operation Bojinka als Armaldo Forlani eine Bombe an Bord des Philippine-Airlines-Fluges 434, die den Treibstofftank des Flugzeugs zur Explosion bringen sollte. Kurz nach dem Anschlag am 21. April 1993 setzte das FBI Yousef als 436.