Ein deutsches Kriegsschiff in der Südsee PDF

China wurde während des Ersten Weltkriegs, zwischen dem 13. Jahrhundert versuchte das deutsche Kaiserreich, ebenso wie andere europäische Großmächte auch, seinen Ein deutsches Kriegsschiff in der Südsee PDF in der Welt durch imperialistische Expansion zu erweitern.


Författare: B. Werner.
Nachdruck des Originals von 1889.

In China mischte sich das Kaiserreich in lokale Angelegenheiten ein. Japan erwarb zu dieser Zeit ebenfalls Kolonialbesitz, auch auf dem asiatischen Festland. Die Annäherung von Japan und Großbritannien mündete am 30. Januar 1902 in der Unterzeichnung der Anglo-Japanischen Allianz.

Japan sah darin einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Erlangung einer Weltmachtstellung. Mit Beginn des Ersten Weltkriegs bat Großbritannien um japanische Hilfe. Die Regierung unter Premierminister Ōkuma Shigenobu sah im Erstarken des Militärs und dessen Einfluss auf die japanische Politik eine ernste Bedrohung und glaubte, durch Hilfeleistung an Großbritannien auch die Kontrolle über das eigene Militär aufrechterhalten zu können. Die japanische Regierung entschied sich, den Briten im Krieg beizustehen. August 1914 stellte Japan ein Ultimatum an das Deutsche Reich, nach dem alle deutschen Kriegsschiffe aus chinesischen und japanischen Gewässern abzuziehen und Tsingtau an die Japaner zu übergeben sei. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Ostasiengeschwader unter Maximilian von Spee den Hafen von Tsingtau verlassen, da es noch planmäßig im Juni eine Südseekreuzfahrt begonnen hatte und befand sich nahe der deutschen Kolonie Pagan in den Marianeninseln.