Durchschrift 4 PDF

Der Erstellung einer Zustellungsurkunde liegt ein Zustellungauftrag einer Behörde an ein lizenziertes Unternehmen zugrunde. Die förmliche Zustellung beweist im Rechtsverkehr sowohl die durchschrift 4 PDF Zustellung des Umschlags, als auch dessen Inhalts.


Författare: Ida Fitz.
„Durchschrift 4“ liegt vor und mit ihr eine neue Sammlung von Texten junger Talente, die an einem literarischen Förderwettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz teilgenommen haben. Sie sind genaue Beobachter unserer Zeit und lassen uns die unterschiedlichsten Schicksale miterleben; von Menschen, die aus Routinen ausbrechen, die lernen, mit Verlusten zurechtzukommen, oder die sich selbst suchen – und manchmal auch verlieren. Dies alles in einem Stil, der emotional,
mitunter verstörend und auch sehr persönlich sein kann. Wie wollen wir leben? Und wie gehen wir mit der Welt, in der wir leben, um? Dies sind Fragen, die den aktuellen „Durchschrift“-Jahrgang beschäftigen.
All dies geschieht auf hohem Sprachniveau, das die jungen Autorinnen und Autoren in ihren Beiträgen unter Beweis stellen.
Ausgewählt wurden die Texte im Rahmen des Wettbewerbs, an dem sich Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 13 und 23 Jahren beteiligen konnten, von einer prominent besetzten Fachjury. Ihr gehören
neben Ruth Johanna Benrath und Annegret Held auch Ken Yamamoto und Jens Schumacher an – erfolgreiche Schriftstellerinnen und Schriftsteller allesamt, die mit den Hauptgewinnerinnen nun an weiteren Texten arbeiten und diese in ihrer Entwicklung begleiten werden.
Die Leserinnen und Leser dürfen gespannt sein, was von ihnen und den weiteren jungen Schreibtalenten
des aktuellen Jahrgangs noch zu lesen sein wird.

Voraussetzung für eine korrekte Zustellung ist die vollständige Ausfüllung der Zustellungsurkunde durch Absender und Zusteller. Die Zustellungsurkunde wird der zuzustellenden Sendung gefaltet in einer Lasche hinzugefügt. Sie wird von der absendenden Behörde vorbereitet und enthält neben einer Absenderangabe und einer Empfängerbezeichnung auch die Merkmale des zuzustellenden Schriftstücks. Nur so ist ein Rückschluss auf den Inhalt der Sendung möglich. Der Zusteller zieht bei der Zustellung die vorbereitete Urkunde aus der Lasche des Umschlags und vermerkt in ihr, an wen er den Umschlag mit dem Schriftstück übergeben hat.

Möglich ist auch die Niederlegung in der Wohnung oder dem Geschäftsraum oder ersatzweise in den Briefkasten des Empfängers. Zustellungsurkunden gibt es auch in anderen Ländern. In der Regel werden die Bescheide eines Bußgeldverfahrens mit einer Zustellungsurkunde zugestellt. Die allgemeine Gerichtsordnung für die preußischen Staaten von 1793 sah bereits Briefe mit Zustellungsurkunde vor. Der Norddeutsche Postbezirk verlangte 1869 für Schreiben mit Behändigungsschein, wie sie nun genannt wurden, 1 Sgr. Die Deutsche Reichspost ließ 1871 die Aufgabe auch für Private zu. Die Gebühr betrug in diesem Falle, das gewöhnliche Briefporto für den Hin- und Rückweg und 2 Sgr.

Einschreiben war zulässig, in diesen Fällen erfolgte die Zustellung ausschließlich an den Empfänger oder seinen Bevollmächtigten. Nach der Einführung der Mark 1874 belief sich die Gebühr auf 10 Pf. Absender eine Behörde oder ein Notar war, sonst 20 Pf. Hinzu kamen das gewöhnliche Briefporto für den Hinweg und 10 Pf. Die Form der Zustellung hat mehrfach gewechselt.