Die Wiener Küche PDF

Vor langer, die Wiener Küche PDF Zeit war es im Ländle so Brauch, dass eine Weinwirtschaft mit einer Bäckerei eine Liasion einging. Bäckerei und Weinwirtschaft sind heute selbst im Schwabenländle kaum zu finden. Umso einzigartiger der Standort in Berlin-Schöneberg.


Författare: Ingrid Haslinger.
Was die Wiener Küche ausmacht zeigt Historikerin Ingrid Haslinger anschaulich in Ihrer umfassenden Kulturgeschichte. Sie unterfüttert Ihr Werk mit Zitaten, Fakten und Zahlen ebenso wie mit historischen Abbildungen und nicht zuletzt mit zahlreichen Rezepten. Es waren bürgerliche und kleinbürgerliche Haushalte ebenso wie die Köche der Adeligen, in deren Töpfe die Wiener Bürger mit Vorliebe schielten. Nicht umsonst wurde die Wiener Küche, deren namentliche Geburtsstunde erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts schlug, einmal als verbürgerlichte Hofküche bzw. verfeinerte Bauernküche bezeichnet. So gibt es das Kaiserschnitzel neben dem Bauernschmaus, und das über Jahrhunderte aristokratische Brathendel neben dem Gulasch, einer Hirten- und Bauernspeise der ungarischen Tiefebene. Das Buch ist nach den Grund lagen der Wiener Küche sowie nach den Mahlzeiten der Wiener gegliedert. Es enthält Rezepte und Kochanleitungen der für die vielfältige Wiener Küche wichtigsten Speisen, deren Kultur- und Entstehungsgeschichte im Buch behandelt wird.

Ursprung dieses Gastlichen Hauses hin und setzt ein altes Handwerk fort. Die Bäckerei ist nur noch Erinnerung. Der alte Backofen jedoch, der zwar seit 1978 ausgedient hat, ist immer noch bei uns zu bestaunen. Dem Mehl aber sind wir treu geblieben. Geschichte und seinen unterschiedlichen Besuchern nun als Speiselokal. Seit 2004 betreiben wir diese Wirtschaft. Schwäbisch in den Ursprüngen und den Rezepten fühlen wir uns dieser Tradition verpflichtet.

Wenn es einmal mit Ihrer Bestellung etwas länger dauern sollte, können Sie gewiss sein, dass Ihr Gericht frisch zubereitet wird, vom Kartoffelsalat, den hausgemachten Spätzle bis hin zur Brühe. Und für alle Berliner: Für euch lassen wir auch gern das Spätzlebrett stehen und servieren bodenständiges Profanes. Wir wissen, dass der liebe Gott ist nicht so dumm, dass er nicht durch den Nudelteig blicken kann. Im Herzen der Stadt haben wir mit viel Liebe zum Detail ein neues Zuhause für alle Liebhaber der Wiener Wirtshauskultur geschaffen.