Die Wahrheit ist oft unwahrscheinlich PDF

Zu den von Die Wahrheit ist oft unwahrscheinlich PDF verursachten Klimaveränderungen siehe Folgen der globalen Erwärmung. Entwicklung der globalen Durchschnittstemperatur während der letzten 2000 Jahre.


Författare: Thomas Theodor Heine.
Wo immer bis heute der Name Th. Th. Heines (1867-1948) fällt, wird sein künstlerischer Anteil an der von ihm und dem Verleger Albert Langen 1896 gegründeten satirischen Wochenschrift "Simplicissimus" in Erinnerung gebracht. Nach der Machtübernahme hatte sich die nationalsozialistische Führung unverzüglich gegen Heine gerichtet, ihn verfemt und verfolgt. Noch im April 1933 verließ Heine München und gelangte zunächst in die Tschechoslowakei, wo er bis 1938 lebte und arbeitete, dann floh er weiter nach Oslo. Während der deutschen Besetzung Norwegens erneut verfolgt und durch die SS verhört, floh Heine in einem organisierten Flüchtlingstransport nach Schweden. Über seine bislang so gut wie nicht erforschten Exiljahre unterrichten Heines vollständig erhaltenen 125 Briefe und Karten an Franz Schoenberner (1872-1970). Schoenberner war der letzte Redakteur des "Simplicissimus" vor Hitlers Machtübernahme. Als radikaler Liberaler und deutlicher Gegner des Nationalsozialismus war er bere its im März 1933 über die Schweiz nach Frankreich geflohen, von wo er 1942 die Erlaubnis zur Ausreise in die USA erhielt.
Wie schon in seiner Autobiographie erweist sich der Karikaturist Th. Th. Heine in den Briefen als amüsanter Erzähler, was auffallend mit den bedrückenden Bedingungen des Exils kontrastiert. In ihrer Lebensbejahung und mit ihrem Lebensmut bilden seine Briefe ein ungewöhnliches Zeugnis des deutschsprachigen Exils nach 1933.

Als Klimakatastrophe bezeichnet man die Folgen unkontrollierter globaler Erwärmung, etwa als Treibhaus-Erde-Szenario. Der Weltklimarat nennt in seinem Vierten Sachstandsbericht durch den Klimawandel ausgelöste Kippelemente und abrupte Änderungen des Erdsystems als mögliche Ursache potentiell katastrophaler Folgen. Drastische Veränderungen von Meeresströmungen sowie die Tatsache, dass das Klima ein chaotisches, mit vielerlei Rückkopplungen ausgestattetes System darstellt, können zu abrupten Klimawechsel führen. Risiko und Ausmaß der Folgen des Klimawandels nehmen mit dem Ausmaß der Erwärmung zu. Eine Erwärmung von mehr als zwei Grad wird häufig als gefährlich angesehen, weswegen von der Politik eine Begrenzung der Erwärmung auf zwei Grad beschlossen wurde, das sogenannte Zwei-Grad-Ziel. Mit stärker zunehmender Erwärmung steigt die Gefahr katastrophaler Folgen, wie von Extremwetterereignissen, überproportional. Die Bedrohung durch Folgen des Klimawandels, die unwahrscheinlich sind aber katastrophale Auswirkungen hätten, spielt eine Rolle in der ökonomischen Diskussion um die Begrenzung der globalen Erwärmung.

Weil für katastrophale Szenarien der globalen Erwärmung keine Erfahrungen vorliegen, sind Schadensschätzungen nicht möglich. Warnungen vor einer menschenverursachten globalen Erwärmung auf. Viele Klimawissenschaftler stehen, auch wenn sie die Folgen der globalen Erwärmung als bedrohlich ansehen, der Verwendung des Begriffs in den Medien für Folgen der globalen Erwärmung reserviert gegenüber. Sie befürchten eine zu starke Dramatisierung ihrer Forschungsergebnisse. Klimaleugner, wie etwa Fritz Vahrenholt, die die menschlichen Ursachen bzw. Eine Klimakatastrophe ist Thema mehrerer Filme, z. Fischer, Frankfurt am Main 2008, ISBN 978-3-10-089433-5.

Claus Leggewie, Harald Welzer: Das Ende der Welt, wie wir sie kannten. Klima, Zukunft und die Chancen der Demokratie. Fischer, Frankfurt am Main 2009, ISBN 978-3-10-043311-4. Band 109, 2011, Heft 4, Verband Deutscher Reeder e. Peter Weingart, Anita Engels, Petra Pansegrau: Risks of communication: discourses on climate change in science, politics, and the mass media.

IPCC Fourth Assessment Report: Climate Change 2007. Working Group III: Mitigation of Climate Change. Climate sensitivity, sea level and atmospheric carbon dioxide. Nicholas Stern: The Economics of Climate Change. Weitzman: GHG Targets as Insurance Against Catastrophic Climate Damages. In: Journal of Public Economic Theory. Nicholas Stern: The Structure of Economic Modeling of the Potential Impacts of Climate Change: Grafting Gross Underestimation of Risk onto Already Narrow Science Models.