Die sieben Weltreligionen PDF

Diese Facharbeit zur Geschichte der Türkei bietet eine Zusammenfassung und Überblick, daher auch bestens als Die sieben Weltreligionen PDF Referat geeignet! Als Referierender nimmt man sich einfach die gröbsten und wichtigsten Fakten hier raus und trägt sie vor. Catal Hüyük wird kultureller Mittelpunkt Anatoliens. Siedlung in Alaca Hüyük, Alischar, Can Hasan und Beycesultan.


Författare: .
Eine umfassendes Werk über die Weltreligionen mit allen wichtigen Informationen über deren Geschichte und Hauptrichtungen. Mit zahlreichen Karten, Zeittafeln und Abbildungen.

Blütezeit der hattischen Fürstentümer, erste größere soziale Organiesation in Anatolien. Hethitsche Großreichszeit mit einer Ausdehnung überweite Teile Anatoliens und Syriens. Zusammenbruch des Hethiterreiches unter dem Druck der Seevölker. Im Süden des Reiches bilden sich spähthethitsche Stadtstaaten unter assyrischer Oberherrschaft. Reich von Urartu im Gebiet des Van-Sees. Blüte in der Mitte des 8 Jh. Keilschrift und Hieroglyphen, Pferdezucht und Metallbearbeitung.

Die Herkunft der Urartäer ist unbekannt. Kimmerier zerstören auf dem Weg durch Anatolien das Reich der Phryger. Alyattes, König von Lydien, vertreibt die Kimmerier. In seine Zeit fällt wahrscheinlich auch die Erfindung des Münzgeldes.

Niederlage des Lyderkönigs Krösus gegen den Perserkönigs Kyros II. Alexander der Große erobert den größten teil Anatoliens. Aufstieg Pergamons, das seine Blütezeit unter Eumenes II. Pergamon schlägt die in Anatolien eingefallenen Galater. Anatolien wird weitgehend den Königen von Perganon unterstellt. Beginn des römischen Einflusses in Kleinasien. Nach drei Kriegen gegen den Pontischen König Mithridates VI.

Einem Kranz Römischer Provinzen werden mehrere Vasallenstaaten vorgelagert – vor allem als Schutz gegen das Partherreich im Südosten. Endgültige Neuordnung der Provinzen unter Augustus. Apostel schreibt einen Galaterbrief an die Gemeinden in Zentralanatolien. 98 – 136 Die Regierungszeiten der Römischen Kaiser Trajan und Hadrianbilden den Kulturellen Höhepunkt der römischen Kaiserzeit in Kleinasien. Mitregenten Licinius und wird allein Herrscher im Römischen Reich. 330 Byzanz wird nach Umbenennung in Konstantinopel Haupstadt des neuen Reiches. 395 Nach dem Tod von Theodosius I.