Die russische Sprache im Vergleich zur polnischen und deutschen Sprache PDF

Ostpolen, wurden die nach dem Zerfall der Kiewer Rus 1240 zum Königreich Polen gekommenen ruthenischen Gebiete bezeichnet. In der Zeit der Zweiten Polnischen Republik zwischen 1918 und 1939 bezeichnete man mit dem Begriff die östlich der späteren Curzon-Linie die russische Sprache im Vergleich zur polnischen und deutschen Sprache PDF Gebiete, welche zu großen Teilen in den 1920er Jahren durch Polen annektiert wurden.


Författare: .
Unmittelbarer Anlass der vorliegenden Sammelschrift ist das zehnjährige Bestehen des zwischen den Universitäten Giessen und Lódz geschlossenen Partnerschaftsvertrages im Juli 1978. Zur Entstehung des Sammelbandes haben sowohl Slavisten der hessischen Universitäten als auch Russisten und Polonisten der Universitäten Lódz (Polen) und Kazan' (UDSSR) beigetragen. Die Jubiläumsschrift enthält vornehmlich Beiträge zum russisch-polnisch-deutschen Sprachvergleich, die teils in russischer oder polnischer, teils in deutscher Sprache abgefasst sind. Die Artikel behandeln u.a. Themen zur vergleichenden Syntax, Lexik und Wortbildung und zur speziellen Uebersetzungstechnik.

Im September 1939 fiel das Gebiet im Zuge des Hitler-Stalin-Paktes unter sowjetische Besetzung. Kresy ist ein Germanismus der polnischen Sprache. Das polnische Wort wurde als Schreibnorm im 18. Mit der Bildung der Republik Polen-Litauen gelangten umfangreiche ruthenische Gebiete des Großfürstentums Litauen hinzu. Das Jahr 1772 markiert den Anfang der russischen und österreichischen Eroberungen Ostpolens, die 1795 mit der endgültigen Teilung Polens abgeschlossen wurde. Gleichzeitig besetzte Preußen Territorien im Westen Polens.

1793 besetzte Russland große Gebiete östlich der Druja-Pińsk-Zbrucz-Linie, die etwa 250. Preußen drängte weiter nach Nordosten, wohingegen sich Österreich diesmal nicht beteiligte. 1795 besetzte Russland ein rund 120. Gebiet östlich der Bug und der Niemirów-Grodno-Linie. Preußen besetzten die restlichen Gebiete Polens im Süden und Westen. Nach der Niederschlagung der Aufstände wurden Verfolgung und Unterdrückung noch intensiviert. Geschichte der Kresy eine stürmische und kriegerische Periode.

Ostpolen wurde im September 1939 nicht von der Wehrmacht, sondern infolge des am 23. August 1939 in Moskau unterzeichneten Geheimprotokolls des deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakts von der Roten Armee besetzt, nachdem zwei sowjetische Heeresgruppen am 17. Im Juni 1941 drangen die deutschen Truppen in wenigen Wochen mehrere hundert Kilometer nach Osten ein und besetzten somit für knapp drei Jahre auch die Kresy. Bis Januar 1944 konnte die Sowjetunion die Gebiete östlich der ehemaligen polnischen Ostgrenze vor dem 17. September 1939 zurückerobern und bis Juli 1944 die im Grenz- und Freundschaftsvertrag vom 28. Nach Kriegsende lebte in den Kresy eine Bevölkerungsminderheit von rund 1,8 Millionen polnischen Staatsbürgern. Diese Polen wurden nach Kriegsende aufgefordert, freiwillig in den Westen zu ziehen und mussten andernfalls mit der Zwangsumsiedlung rechnen.

Stefan Buszczyński: Podole, Wołyń i Ukraina. Samuel Bogumił Linde: Wörterbuch der polnischen Sprache, 1807. Granice i pogranicza, język i historia: materiały międzynarodowej konferencji naukowej, Warszawa, 27-28 maja 1993. Nordeuropa und die Großmächte im Zweiten Weltkrieg. Wydawnictwo Neriton, Warschau 2000, ISBN 978-83-8684256-8. Die Vertreibung der Deutschen und Polen im 20.