Die Reichskrone. Geschichte und Bedeutung eines europäischen Symbols PDF

Von einem Die Reichskrone. Geschichte und Bedeutung eines europäischen Symbols PDF spricht man bei einem Adler, der zumindest zwei getrennte Köpfe, meist aber sogar zwei getrennte Hälse hat. Spaltung bleibt immer der ganze Kopf erhalten, vergl. Seine Tingierung als Wappentier kann wie bei jedem Adler in allen heraldischen Farben und Metallen erfolgen. Die Krönung der Adlerköpfe eines Doppeladlers wird unterschiedlich dargestellt: entweder hat jeder Kopf eine eigene Krone, oder es schwebt eine einzelne Krone über beiden Köpfen.


Författare: Reinhart Staats.
Die Reichskrone gilt als die wertvollste Reichskleinodie im Heiligen Römischen Reich. Geschaffen wurde sie um das Jahr 962, als mit der römischen Kaiserkrönung Ottos des Großen die Geschichte dieses Reiches begann. Vor zweihundert Jahren (6. August 1806) erklärte Kaiser Franz II. das bis dahin bestandene"Heilige Römische Reich deutscher Nation"für beendet. Diese völlig überarbeitete neue Ausgabe des kleinen Buches"Die Reichskrone"erinnert an ihre tausendjährige Geschichte, ihre Zeiten und ihre Orte. Diese Geschichte spiegelt nicht nur die Nationalgeschichte Deutschlands und Österreichs, sondern auch die vieler anderer europäischer Länder. So findet das aktuelle Suchen nach europäischer Identität in der Reichskrone ein konkretes Beispiel.
Im Hauptteil des Buches werden die ästhetische Form der Reichskrone, ihre wildschöne, fragmentarische Pracht, ihr Oktogon sowie ihr Bild – und Edelsteinprogramm, aus dem Geist der ottonischen Hoftheologie, interpretiert.
Das allgemeinverständliche, reich bebilderte Buch richtet sich besonders an Leser, die nicht nur an Kunst- und Politikgeschichte sondern auch an christlicher Symbolik und Frömmigkeit im Mittelalter interessiert sind.

Doppeladler-Emblem, Istanbul, basierend auf den Insignien des Byzantinischen Reiches. Das Kreuz und der Globus in den Klauen symbolisieren die geistige und weltliche Autorität. Der erste bekannte Doppeladler stammt aus dem 23. Nach Weyss ist der Doppeladler in etlichen Kulturen unabhängig entstanden, so in Tibet, Pakistan, als doppelköpfiger Garuda auf Ceylon, oder in Peru. Der Doppeladler ist im kleinasiatischen Raum als dynastisches Zeichen seit dem 4. Der Doppeladler gelangte durch orientalische Stoffe im 11.

Jahrhundert nach Europa und wurde um 1100 von der Kunst aufgegriffen. Erwähnt sei hier nur die Verwendung in der romanischen Plastik in Frankreich. Das erste Doppeladlersiegel erscheint 1180 als freigewähltes Persönlichkeitszeichen der Grafen von Saarwerden. Der Kaiseradler auf goldenem Grund wurde auf die kurbayerische Fahne aufgenäht.

Doppeladler in Gold auf rotem Grund seit dem Jahr 1487. Diese Ableitung ist aber durchaus umstritten. Das Heilige Römische Reich verwendete den Doppeladler in Schwarz auf Gold seit der Regierungszeit Kaiser Sigismunds, der genaue Beschluss datiert auf das Jahr 1433. Vorher galt der einköpfige Adler als Zeichen kaiserlicher Gewalt.

Das 1871 errichtete Deutsche Reich ersetzte den Doppeladler wieder durch einen einköpfigen Adler. Im Jahr 1804 gründete Kaiser Franz I. Quaternionenadler des Heiligen Römischen Reiches entlehnte und in modifizierter Form als Österreichisches Wappen bestimmte. Auch die griechisch-orthodoxe Kirche führt den Doppeladler in Übernahme aus Ostrom. Die armenische Kirche benutzt das Symbol des Doppeladlers nach 1300-jähriger Tradition. Nach ihrer Eroberung Anatoliens übernahmen die Rum-Seldschuken vom Byzantinischen Reich im 12. Jahrhundert an Medresen und Moscheen das Motiv des Doppeladlers.

September 1461 von Kaiser Friedrich III. Dank dafür verliehen, dass die Wiener ihm gegen den Angriff seines Bruders Albrecht VI. Schon bald danach schlug die Treue der Stadt Wien in Ungehorsam um: Statt zum Kaiser zu stehen, belagerten die Bürger ihn, seine Gattin und seinen vierjähriger Sohn in der Wiener Burg. Mit Waffen aller Art machten sich 1462 etwa einhundert Männer aus Krems auf, um dem Kaiser zu helfen. Seit der Auflösung der UdSSR wurde der Doppeladler wieder im Staatswappen Russlands aufgenommen.

Albanien ist eine der wenigen Nationen, die noch den Doppeladler in ihrer Nationalflagge führen. Im Staatswappen von Serbien und Montenegro befand sich ein Doppeladler, ebenso in den Wappen der beiden seit 2006 getrennten Einzelstaaten. In Anlehnung an das russische Wappen verwenden die nicht anerkannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk den Doppeladler in ihren Flaggen. Eine Besonderheit stellt im Wappen von Versailles der doppelköpfige Hahn anstelle des doppelköpfigen Adlers dar. Hier hat das französische Nationaltier eine Adlerrolle übernommen. Friedrich-Karl zu Hohenlohe-Waldenburg: Zur Geschichte des heraldischen Doppel-Adlers. Ernst Kornemann: Adler und Doppeladler im Wappen des Deutschen Reiches.