Die nordische Bronzezeit PDF

Dieser Artikel behandelt einen Abschnitt in der Die nordische Bronzezeit PDF der Menschheit. Für andere Bedeutungen siehe Bronzenes Zeitalter. Die Bronzezeit ist die Periode in der Geschichte der Menschheit, in der Metallgegenstände vorherrschend aus Bronze hergestellt wurden.


Författare: Ernst Probst.

Exzerpt aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Archäologie, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bronzezeit vor mehr als 2000 bis 800 v. Chr. gilt als die erste und längere der Metallzeiten in Europa. In dieser Zeit wurden Werkzeuge, Waffen und Schmuck aus Bronze hergestellt. In einigen Gebieten hatte die Bronzezeit eine andere Zeitdauer. So begann sie in Süddeutschland schon vor etwa 2300 v. Chr. und endete um 800 v. Chr. In Norddeutschland dagegen währte sie von etwa 1600 bis 500 v. Chr.
Zu den in Deutschland verbreiteten Kulturen der Bronzezeit gehören die nordische frühe Bronzezeit bzw. frühe Bronzezeit des Nordischen Kreises (etwa 1800 bis 1500 v. Chr.), die nordische ältere Bronzezeit (etwa 1500 bis 1200 v. Chr.), die nordische mittlere Bronzezeit (etwa 1200 bis 1100 . Chr.) und die nordische späte Bronzezeit (etwa 1100 bis 800 v. Chr.). Der von dem schwedischen Prähistoriker Oscar Montelius (1843-1921) stammende Begriff "Nordischer Kreis" beruht auf der eigenständischen Entwicklung nördlicher Regionen Europas.
Die Texte über die nordische Bronzezeit stammen aus dem vergriffenen Buch "Deutschland in der Bronzezeit" (1996) des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst in alter deutscher Rechtschreibung und entsprechen dem damaligen Wissensstand. Weitere Kulturen der Bronzezeit aus Deutschland werden ebenfalls in Einzelpublikationen vorgestellt.

Diese Epoche umfasst in Mitteleuropa etwa den Zeitraum von 2200 bis 800 v. Jahr 1836 in einem Museumskatalog durch den dänischen Prähistoriker Christian Jürgensen Thomsen aus Kopenhagen eingeführt. Die Herstellung von Bronze setzte im 3. Die Wurzeln der Bronzezeit liegen in der vorausgehenden Kupferzeit, bzw. Regionen, in denen diese nicht als eigener Zeitabschnitt definiert wird, in der Jungsteinzeit, in der die Menschen in ihren jüngeren Zeitabschnitten teilweise bereits mit Metallverarbeitung vertraut waren. Forschungsgeschichtlich bedingt fand die Entdeckung und Erforschung der Bronzezeit hauptsächlich in Europa und Vorderasien statt. Abgrenzung, Begriffsbildung zu einzelnen Kulturen, Terminologie und detaillierte Untersuchungen haben entsprechend in dieser Region auch ihren Schwerpunkt.

Diesen Effekt findet man analog auch bei der steinzeitlichen Forschungsgeschichte. Handelsnetz, welches neben den Waren auch kulturelle Ideen verbreitete. Mannigfaltigkeit der Waren, welche über weite Distanzen gehandelt wurden. Vorderasien gilt als Ausgangspunkt der europäischen Bronzetechnologie. Von dort aus wurde das neue Material und auch das notwendige Know-how exportiert.

In Palästina ist die Bronzeherstellung bereits für 3300 v. Die Zeitangaben sind ungefähre, genaueres in den einzelnen Artikeln. Es folgte im Anschluss an die Bronzezeit die Eisenzeit. Das Klima der Bronzezeit fiel weitgehend in die Späte Wärmezeit, die Klimastufe des Subboreals, die schon in der Jungsteinzeit begonnen hatte und bis etwa 800 v. Die Bronzezeit Palästinas beginnt etwa 3300 v. Dörfer verlassen, und neue Siedlungen entstanden, die durchaus schon städtischen Charakter hatten. Viele von ihnen waren stark befestigt, was auf kriegerische Zeiten hindeutet.

Die Töpferei erreichte bereits einen hohen technischen Stand. Zu Beginn dieser Periode lebte die Bevölkerung nomadisch. Palästina von Ägypten erobert, was den Beginn der Spätbronzezeit in Palästina bedeutet. Die Stadtstaaten bestanden weiter, und mit dem Aufkommen der Schrift trat die Region nun voll ins Licht der Geschichte. In Mesopotamien hat sich seit etwa 3500 v. Gesellschaft mit zentraler Verwaltung, Schrift, handwerklicher Spezialisierung und sozialer Ungleichheit herausgebildet, die allgemein als Uruk-Kultur bekannt ist. Diese chalkolithische Kultur existierte vor der Verbreitung von Bronze.

Uruk-Zeit etablierte Handelsnetz erstmals für die Verteilung von Bronze genutzt. Bis zum Ende der Frühdynastischen Zeit handelt es sich hierbei ausschließlich um Arsenkupferlegierungen. Die Änderung der Legierung sorgte auch für eine Änderung der Handelsbeziehungen und damit auch der politischen und ökonomischen Konstellation des gesamten südwestasiatischen Raums. Kupfer konnte aus Anatolien und dem Iranischen Hochland importiert werden. Archäologisch und historisch belegte Zinnbergwerke gibt es jedoch nur in Afghanistan.

Da sich aber im in der Mitte liegenden Iranischen Plateau bis etwa 2000 v. Im gesamten Vorderen Orient wurde Bronze dann spätestens um 1000 v. Eisen als besser geeignetes Material endgültig ersetzt. Ithyphallische Skulptur der Naqada-Kultur, Elfenbein, Amratien, 4.

Der Begriff Bronzezeit wird, bedingt durch die zahlreichen schriftlichen Quellen und die dadurch bevorzugte Ordnung der Geschichte nach historischen Epochen und Dynastien, selten zur Einteilung der ägyptischen Geschichte verwendet. Kupfer ist schon ab etwa 4000 v. Die Vorgeschichte Südarabiens ist bisher erst wenig erforscht. Danach tauchen feste Siedlungen, Keramik und der Ackerbau auf. Es lassen sich verschiedene lokale Kulturen unterscheiden, deren Bewohner in Siedlungen, die teilweise mehrere Hektar groß waren, lebten.

Der Zeitpunkt der Einführung von Bronze ist umstritten, Kupfer und Kupferlegierungen sind jedoch ab etwa 2500 v. Zypern ist reich an Kupfervorkommen und hatte eine besondere Bedeutung im internationalen Handel. Insel mit ihren reichen Vorkommen benannt wurde oder umgekehrt, ist unklar. Zypern oder eine wichtige Region der Insel wird in akkadischen Keilschrifttexten Alašija genannt. Das Ende der Periode ist kriegerisch geprägt. Siedlungen auf Kreta zu zentralen Orten des Handwerks und Handels.