Die kleine Weihnachtsküche PDF

Die polnische Küche ist mit den Küchen der östlichen Nachbarländer Polens verwandt, weist aber auch zu den mitteleuropäischen und skandinavischen Küchen einige Parallelen auf. Gefrühstückt wird meist Brot, Tee, Wurst, Weißkäse und Käse sowie frische Gurken, Tomaten und Zwiebeln, sonntags ergänzt mit Rührei. Dabei werden die Beilagen häufig extra gereicht und gegessen. Die Hauptmahlzeit des Tages ist die kleine Weihnachtsküche PDF und wird in der Regel am späteren Nachmittag eingenommen.


Författare: Kathrin Runge.
50 kleine weihnachtliche Köstlichkeiten mit Verpackungsideen und Vorlagen für Geschenkanhänger. Pfiffige Vielfalt: weihnachtlicher Morgengruß, leckeres Adventsgebäck, zuckersüßes Naschwerk, pikante Knabbereien, herzhafte Kleinigkeiten, Köstliches auf Vorrat. Kreativitätsgarantie: die Autorin, die einen der beliebtesten deutschsprachigen Foodblogs betreibt.
Geschenk-Anhänger zum Download (PDF)

Sie besteht im Allgemeinen aus einer Suppe und dem Hauptgericht. Die christlichen Feste Weihnachten und Ostern sind auch kulinarisch besonders herausgehobene Anlässe im Jahreskalender. Zur polnischen Tradition des Heiligen Abends gehört ein mehrgängiges und fleischloses Festmenü. Wurstsorten, mit Waldpilzen und Karotten, Pfeffer, Piment, Lorbeer, Tomatenmark. In die Füllung können Salzgurken, Zwiebeln, Speck, Salz und Pfeffer kommen. Blutwurst mit Graupen, wird in heißem Wasser erhitzt oder mit Zwiebeln angebraten serviert.

Hauptgewürz neben Pfeffer ist in Polen der Majoran. Auch Dill, Piment, Muskatnuss und Petersilienwurzel sind Bestandteil zahlreicher Speisen. Als Backzutat war in früheren Zeiten Safran besonders beliebt und ist es bisweilen heute noch. Die altpolnische Küche zeichnete sich generell durch ihren verschwenderischen Umgang mit teuren Gewürzen aus, vor allem im 17.

Noch vor wenigen Jahrzehnten wurde viel hausgemachte Sauermilch getrunken. Da sich die heute übliche pasteurisierte oder ultrahocherhitzte Milch nicht säuern lässt, trinkt man stattdessen oft Buttermilch oder Kefir. Borschtsch mit Stettiner Pastetchen als Fast Food. Die polnische Küche kennt viele traditionsreiche Suppen. Daneben sind in Polen kalte Sommersuppen beliebt. Schweinefleisch und Rindfleisch, ist von großer Bedeutung. Es gibt eine große Vielfalt an Fleischgerichten.

Rind und Wild werden zumeist mariniert, Braten und Geflügel häufig mit Farcen versehen. Huhn und Ente sind beliebte Geflügelarten. Martinstag oder Weihnachtsfest ist in Polen am Heiligen Abend nicht oder nur sehr selten anzutreffen. Das hängt mit der katholischen Speisetradition zusammen, an Heiligabend kein Fleisch zu essen. Hackbraten, sehr häufig mit hartgekochten Eiern, manchmal im Teigmantel. Hekele – aus gehackten Heringsfilets und gehackten hartgekochten Eiern, mit Zwiebeln und Gewürzen.