Die Immunantwort PDF

Mit GERiT stellt die DFG in Zusammenarbeit mit dem DAAD und der HRK ein Informationsportal zu deutschen Forschungsstätten bereit. Der Hauptausschuss der DFG hat heute in Bonn vier Wissenschaftlerinnen und sechs Wissenschaftlern die Immunantwort PDF Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2019 zuerkannt.


Författare: E. S. Golub.

Grundlage fUr dieses Buch sind meine Vorlesungen in Immunbio­ logie, die ich in den vergangenen Jahren an der Purdue Universitiit gehalten habe. Ziel der Vorlesungen ist ein aktueller Oberblick iiber die Biologie der Immunantwort und nicht eine vollstiindige Zusammenfassung aller Aspekte der Immunologie. Schwerpunkte dieses Buches sind Wechselwirkungen zwischen Zellen und Fragen der Regulierung der Immunantwort, vor allem die Rolle des MHC bei den Wechselwirkungen zwischen Zellen, die Bedeutung der Autoreaktivitiit gegen MHC-Antigene, die Regulierung der Im­ munantwort durch ein Netzwerk von anti-ldiotypen und Regel­ kreise bei der Suppression. Dariiber hinaus gehe ich auf die faszi­ nierenden neuen molekularbiologischen Erkenntnisse iiber die Immunglobulin-Gene und die Entstehung der Antikorper-Vielfalt ein. Das Hauptthema ist die Voraussetzung von Selbst-Erkennung und Selbst-Reaktivitiit fiir die Entstehung von Immunreaktionen. 1m Verlauf der Vorlesung versuche ich, moglichst viele Probleme anhand von Versuchsprotokollen zu erliiutem und, wenn moglich, die geschichtliche Entwicklung der Experimente zu beschreiben. Auch in diesem Buch habe ich versucht wiederzugeben, wie immu­ nologische Fragen wissenschaftlich angegangen werden. Ich habe mich bemiiht, moglichst keine Langeweile aufkommen zu lassen. Sicherlich werde ich viele Freunde und Kollegen iirgem oder schockieren durch die Art und Weise, wie ich durch die Auswahl bestimmter Experimente die Punkte zu verdeutlichen versuche, auf die es mir ankommt. Ich mochte mich gleich hier zu Beginn des Buches bei ihnen entschuldigen und kann nur hoffen, daB sie am Ende des Buches wieder versohnt sind.

Sie waren zuvor vom zuständigen Auswahlausschuss aus 122 Vorschlägen ausgewählt worden. Die Ausgezeichneten erhalten je ein Preisgeld von 2,5 Millionen Euro. Verliehen werden die Leibniz-Preise 2019 am 13. Die DFG finanziert 13 neuartige experimentelle Lichtmikroskope für die Forschung mit rund 14,5 Millionen Euro. Dies beschloss der Hauptausschuss jetzt in Bonn. Die Förderungen sind das Ergebnis einer Ausschreibung im Rahmen einer Großgeräteinitiative vom Januar 2018, die an den Hochschulen auf große Resonanz stieß: Es gingen insgesamt 50 Anträge ein. Die DFG führt zur Förderung der frühen wissenschaftlichen Karriere ein neues flexibles Förderinstrument ein und setzt damit nach einer Reihe vorangegangener Modifikationen die Neuordnung ihres Förderangebots zur Personenförderung fort.

DFG Forscherinnen und Forschern unmittelbar nach der Promotion ermöglichen, ein eigenes Projekt am Ort ihrer Wahl selbstständig umzusetzen. Der Hauptausschuss stimmte jetzt der Annahme der Aufgaben gemäß einem GWK-Beschluss vom November zu. Neue Forschungsgruppen Die DFG richtet neun neue Forschungsgruppen und eine Klinische Forschungsgruppe ein. Dies beschloss der Hauptausschuss auf Empfehlung des Senats in Bonn.