Die Horus-Loge PDF

OTO, ist eine zu Beginn des 20. Der OTO wurde ganz im Geheimen am 1. September 1901 von dem Wiener Industriellen Carl Kellner, dem deutschen Theosophen und Freimaurer Franz Hartmann und von Heinrich Klein gegründet. Auf Geheiß des AMORC-Gründers Harvey Spencer Lewis die Horus-Loge PDF Crowley 1921 aus dem OTO ausgeschlossen.


Författare: Artur Lipinski.
Artur Lipinskis Großvater war Übersetzer etlicher Persönlichkeiten in der Politik und Wirtschaft. Kurz vor seinem Tod sprach er mit seinem Enkel über private Unterhaltungen mit Willy Brandt, Marion Gräfin Dönhoff, Erich Honecker, vor allem aber mit dem Gründer der Bilderberger, Prinz Bernhard der Niederlande, und was er dort über die wahren Machtverhältnisse auf der Erde erfahren hatte. Demnach gibt es drei „Superlogen“, die sich über der gewöhnlichen Freimaurerei befinden, welche die Geschicke der Welt seit mindestens 200 Jahren lenken.
Im vorliegenden Buch veröffentlicht Artur Lipinski einen Teil der Informationen, die er über den Zweiten Weltkrieg erfahren hat – und die teilweise komplett von dem abweichen, was wir aus den Geschichtsbüchern kennen. Vor allem das Schicksal Hitlers wird völlig neu behandelt.
Das Buch schließt mit einem Interview, das Jan van Helsing und Stefan Erdmann mit Artur Lipinski führten, in dem weitere Themen behandelt sowie weitere Hintergründe zur aktuellen Weltlage erörtert werden.

Aleister Crowley übernahm 1925 eigenmächtig die O. Der OTO wurde durch Theodor Reuß neu strukturiert. Er entwickelte ein System von zehn Graden. Ob Rudolf Steiner, der Begründer der Anthroposophie, ebenfalls Mitglied war, ist umstritten. 1920 wurde der OTO auf dem Zürcher Internationalen Freimaurerkongress definitiv als irregulär deklariert.

Der in den USA wohnende Lewis verlangte von dem in München ansässigen Reuß, Crowley aus dem OTO zu verstoßen. Andernfalls werde er sich von einem gemeinsam geplanten Projekt distanzieren. Der Caliphat-OTO begreift sich als rechtmäßiger Vertreter der Lehren des Crowley-OTOs. Der Caliphat-OTO finanziert sich weniger durch Mitgliedsbeiträge, sondern mehr durch die Tantiemen des Crowley-Tarots. So wurde 1998 von der Schweizer Spielkartenfirma Mueller AG in Schaffhausen ein diesbezüglicher Vertrag mit dem Caliphat-Geschäftsführer William Breeze unterzeichnet.