Die Heilkraft des Schreibens PDF

Besonders im deutschsprachigen Raum wurde die Poesie- und Bibliotherapie in dieser kombinierten Form in den 1970er Jahren von Hilarion Petzold und Ilse Orth eingeführt und zur Integrativen Poesie- und Bibliotherapie weiterentwickelt. Schwerpunktbildungen die Heilkraft des Schreibens PDF mit einer aktiven bzw.


Författare: Herrad Schenk.

Immer mehr Menschen verspüren heute das Bedürfnis, ihre Lebenserinnerungen aufzuschreiben. Sie schreiben manchmal für ihre Kinder, für Verwandte oder Freunde – vor allem aber für sich selbst. Schreibend wollen sie den roten Faden in ihrer Lebensgeschichte erkennen: Wie bin ich zu der Person geworden, die ich heute bin? Wo stehe ich jetzt – und was kann ich mit dem vor mir liegenden Leben noch anfangen? Auf dem Hintergrund vielfältiger Erfahrung mit Schreibwerkstätten zeigt die Autorin, wie Menschen heute schreibend ihr Leben reflektieren. Warum schreiben sie? Welche lebensgeschichtlichen Ereignisse stellen sie dar? Was haben sie als problematisch, was als positiv erlebt? Welche Erfahrungen sind typisch für eine bestimmte Generation? In vielen Textbeispielen entfaltet sich ein großer Reichtum an gelebtem Leben, ein buntes Panorama aus Zeitgeschichte und individuellem Schicksal. Darüber hinaus offenbart sich die sinnstiftende und selbsttherapeutische Funktion des autobiographischen Schreibens.

Gestaltungsmodalität oder einer Kombination von Modalitäten. Reise-, Lebens- und Schicksalsberichte sowie Biographien zum Einsatz. Sie können Identifikationsleistungen und die Auseinandersetzung mit Problemen unterstützen. Tobias Blechingern: Bibliotherapie und expressives Schreiben in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Uwe Henrik Peters: Lexikon Psychiatrie, Psychotherapie, Medizinische Psychologie. Das Unbeschreibliche beschreiben, das Unsagbare sagen.

Die heilende Kraft der Sprache: Poesie- und Bibliotherapie in der Praxis. Der Setzkasten, Düsseldorf 2002, ISBN 3-00-009333-8. Gesund durch die Kraft der Poesie. Handbuch für Poesie- und Bibliotherapie, Biographiearbeit, Kreatives Schreiben. Festschrift für Ilse Orth, Bielefeld: Aisthesis.

Silke Heimes, Hans-Ulrich Seizer, Michael Soyka, Christian Zingg: Die Heilkraft der Sprache in der Poesietherapie. Silke Heimes, Hans-Ulrich Seizer, Michael Soyka: Kreative Bewältigung einer Lebenskrise mit Hilfe der Poesietherapie. Baikie, Kay Wilhelm: Emotional and physical health benefits of expressive writing. Literatur zur Wirksamkeit, zusammengestellt von James W.