Die Eschatologie in der Sapientia Salomonis PDF

Für Vorstellungen von Unsterblichkeit in anderen Religionen die Eschatologie in der Sapientia Salomonis PDF in philosophischen Lehren siehe die Artikel Unsterblichkeit und Leben nach dem Tod. Ewiges Leben ist ein Begriff der jüdischen und christlichen Theologie, der sich sowohl auf Gott als auch auf den Menschen bezieht. Im Pentateuch, dem ältesten Kanon-Teil der Bibel, wird ein ewiges Leben nur für Gott angenommen und dem Menschen abgesprochen. Im Alten Testament wird das ewige Leben als Merkmal Gottes hervorgehoben.


Författare: Mareike Verena Blischke.

Die Eschatologie ist innerhalb der Sapientia Salomonis eines der zentralen Themen. Ausgehend von einem ersten einleitenden Teil, in dem neben der Geschichte des Diasporajudentums in Alexandria insbesondere das literarische Wachstum der Schrift berücksichtigt wird, stellt Mareike Verena Blischke in einem zweiten exegetischen Teil zentrale eschatologische Topoi in ihrem Verhältnis zueinander und zu den Entwicklungsstadien der Sapientia Salomonis dar. Dabei zieht sie Zeugnisse der Profangräzitat, des Alten Testaments und des zeitgenössischen Judentums zur Profilierung der eschatologischen Vorstellungen der Sapientia Salomonis heran. Diese Profilierung vertieft sie innerhalb eines dritten Teils, in dem sie die Schriften Philos und die jüdischen Grabinschriften aus Ägypten und Palästina untersucht und der Sapientia Salomonis vergleichend zur Seite stellt.

So sagt Gott nach dem 5. Buch Mose: Denn ich erhebe meine Hand zum Himmel und spreche: So wahr ich ewig lebe! Mit Bezug auf den Menschen ist schon im Buch Genesis, einem der ältesten Bücher des Alten Testaments, von einem ewigen Leben die Rede. Die Stelle lautet: Und Gott, der Herr, sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie einer von uns, zu erkennen Gutes und Böses. Denn jeder Mensch unterliegt dem Geschick und auch die Tiere unterliegen dem Geschick. Sie haben ein und dasselbe Geschick.