Der Weg des Königs / Hammer of the North Bd. 2 PDF

Dies ist ein als exzellent der Weg des Königs / Hammer of the North Bd. 2 PDF Artikel. Signalwort, um ein Schiff oder Boot anzurufen, und entstammt der deutschen Seemannssprache.


Författare: Harry Harrison.
England im Jahre 867. Das wikingische Halbblut Shef ist zu einem mächtigen Krieger gereift. Er und seine Getreuen kämpfen an zwei Fronten: die Kirche führt einen Kreuzzug gegen ihn, doch auch die Truppen des grausamen Wikingerfürsten Ragnarsson stellen sich ihm entgegen. Als Shef erfährt, dass seine Jugendliebe Godive, mit seinem Erzfeind verheiratet werden soll, verlässt er seine Heimat und begibt sich auf eine gefahrvolle Reise an die Küsten einer ihm unbekannten Welt. Er durchquert unzählige Länder, auf der Suche nach seiner wahren Bestimmung…
Band zwei der „alternative history“- Reihe von Harry Harrison und John Holm.

Der Ruf galt als veraltet, ist aber mit zunehmender Beliebtheit des Segelsports wieder gebräuchlicher geworden. In Nebenbedeutungen dient ahoi als Gruß, Warnung oder Abschiedsformel. Die maritime Bezeichnung kommt in ähnlicher Aussprache und Schreibung in mehreren Sprachen vor. Als Gruß ist ahoj in Tschechien und der Slowakei alltäglich. Piers der Pflüger, Ochsen antreibend, in einem Psalter des 14. Der Ausdruck ist aus den beiden Bestandteilen a und hoy zusammengewachsen. Die Partikel a wurde vorangestellt, um mehr Aufmerksamkeit hervorzurufen.

Formen in verschiedenen indogermanischen Sprachen , ohne dass unbedingt etymologische Verwandtschaft anzunehmen ist. Hoy geht auf einen gleichnamigen Ruf zurück, der in England gebräuchlich war, um Vieh anzutreiben. Seeleute benutzten hoy in der Nebenform hoay. If the master intends to give any order to the people in the main-top, he calls, Main-top, hoay!

Man muss sich hüten, tiefere Bedeutungen suchen zu wollen, wo keine sind. Zwei Fundstellen in der mittelhochdeutschen Literatur zeigen ahoi-ähnliche Interjektionen. Ihre Formen weisen keine Verbindung zum mittelenglischen hoy auf, ihre Bedeutungen bieten wenig Anschluss an einen Ruf zur Kontaktaufnahme. Seeleute benutzten das Wort sicherlich länger, als es gedruckt nachweisbar ist.

Mündliche Quellen sind nur als Liedertexte erhalten. Zu handschriftlichen Belegen etwa in Aufzeichnungen oder Briefen von Seefahrern fehlen Untersuchungen. Das englische ahoy stellt die Ursprungsform dar und ist, in maritimer Verwendung zuerst für 1751 nachgewiesen, als Wort der Seemannssprache recht jung. Der früheste Beleg für das deutsche ahoi stammt von 1828. Im Nord- und Ostseeraum ist die Gruppe um ahoy dicht belegt. Semantisch drückt sie eine Distanzänderung aus oder setzt sie voraus.

Im Deutschen wird der Adressat vor- oder nachgestellt, z. Im schriftlichen Deutsch steht zwischen Anruf und Angerufenem kein Komma. In anderen Sprachen ist dies uneinheitlich. In den 1780er Jahren wurde ahoy in London bereits auf der Bühne als Kolorit für maritime Themen eingesetzt und erreichte damit ein breiteres Publikum. In einer anderen, ebenfalls später belegten frühen Quelle drückte ahoy ein Heranrufen aus. Varieté-Programm The Oddities in London aufführte. Der erste Eintrag in dieses weit verbreitete Nachschlagewerk kann als Aufnahme in den etablierten Wortschatz des Englischen gelten.

Noch in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts begann das Wort in viele Nachbarsprachen abzustrahlen. Schon zuvor trat es in metaphorischem Zusammenhang auf. In der US-amerikanischen Handelsstadt Philadelphia begann 1819 ein Prediger, eine Seemannskirche aufzubauen. Als Synonym für ahoy ist die Nebenform ohoy früh bezeugt. Deren Wörterbücher geben englisch ohoy als einziges Ausgangswort, als erstes vor ahoy oder als zweite nach ahoy an.