Der Vampirismus im 19. Jahrhundert PDF

Van Swieten begann zunächst ein Studium an der Universität Löwen, wechselte dann aber 1718 an die Universität in seiner Heimatstadt Leiden, wo er Chemie, Pharmazie und Medizin studierte und Schüler von Herman Boerhaave war. Fall der Vampire, von denen ab etwa 1720 immer wieder aus Dörfern in Südosteuropa berichtet wurde. Diese Landteile wurden mit Flüchtlingen besiedelt. Maria Theresia sandte Gerard van Der Vampirismus im 19. Jahrhundert PDF im Jahre 1755 nach Mähren, um die dortige Vampirlage zu klären.


Författare: Friedrich Alexander Simon.
Nachdruck des Originals von 1830.

Andere Mediziner stützten seine Theorie oder identifizierten andere Ursachen für das vermehrte Sterben in den Dörfern, zum Beispiel Seuchen. Aufgrund seines Berichtes erließ Maria Theresia einen Erlass, der alle traditionellen Abwehrmaßnahmen gegen Vampire wie das Pfählen, Köpfen und Verbrennen verbot. Van Swieten war eine Vorlage für Bram Stokers Romanfigur des Vampirjägers Van Helsing in seinem berühmten Roman Dracula. Neben seinen medizinischen Aktivitäten war van Swieten auch als Reformer aktiv. Vor allem das Zensurwesen ordnete er neu.

So verdrängte er die Jesuiten, die bisher die Zensur durchführten und zentralisierte es nur teilweise erfolgreich. Auch versuchte er, rationale und wissenschaftliche Aspekte für die Beurteilung der Bücher zu verwenden. Gerard von Swieten wurde in Österreich in den Freiherrenstand erhoben. Sein Grab befindet sich in der Wiener Augustinerkirche.