Der Landkreis Ludwigslust- Der Landkreis Ludwigslust-Parchim PDF

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim ist ein Landkreis im Südwesten Mecklenburg-Vorpommerns. Die Dichte an Seen nimmt von der Sternberger Seenlandschaft im Nordosten über die Lewitz bis hin zur Griesen Gegend im Südwesten ab. Die Quelle der Warnow liegt nördlich der Landkreis Ludwigslust- Der Landkreis Ludwigslust-Parchim PDF Nordsee-Ostsee-Wasserscheide im Ort Grebbin.


Författare: Hannelore Döge.
Autorin Hannelore Döge hat für dieses Buch die schönsten Orte besucht und dabei Historisches, Wissens-, Sehens- und Erlebenswertes in Wort und Bild festgehalten. Zusätzlich präsentieren sich Betriebe und Initiativen in Eigendarstellungen. So entsteht ein lebendiges Bild des jungen Landkreises Ludwigslust-Parchim.
Mit einer Fläche von 4752 Quadratkilometern ist der Landkreis Ludwigslust-Parchim der zweitgrößte in Deutschland und gehört dabei zu den wirtschaftlich stärksten Regionen. Der junge Landkreis wurde erst im September 2011 aus den ehemaligen Kreisen Ludwigslust und Parchim gegründet. Er hat sich als Tourismusregion entwickelt, punktet aber auch mit intakter Landwirtschaft, mit Ernährungswirtschaft, mit Maschinenbau und Logistikunternehmen.
Ein Buch zum Erkunden und Erleben.

In einem Bogen durchzieht der Fluss den Nordosten des Kreises, nimmt dabei die Mildenitz auf und verlässt den Kreis in Richtung Rostock und Ostsee. Die höchsten Erhebungen befinden sich mit den bis zu 176,8 m ü. Ruhner Bergen bei Marnitz im Süden des Landkreises. Der Ruhner Berg ist nach den Helpter Bergen die zweithöchste Erhebung im Land Mecklenburg-Vorpommern. Bereits für das Jahr 2009 war in Mecklenburg-Vorpommern eine Kreisgebietsreform vorgesehen, in der die bisherigen Landkreise Parchim und Ludwigslust zusammen mit dem Landkreis Nordwestmecklenburg, der Hansestadt Wismar und dem geplanten Kreissitz Schwerin, in einem Landkreis Westmecklenburg aufgehen sollten.

Die für 2011 angesetzte Kreisgebietsreform konnte nach Abweisung der Klagen mehrerer Landkreise durchgeführt werden. Der vorläufige Planungsname des neuen Großkreises war Landkreis Südwestmecklenburg. Beide früheren Kreisstädte rangen um die Erhaltung des Kreissitzes. In den Beratungen zum Gesetz über die Kreisgebietsreform entschied sich der Landtag am 7. Am Tag des Inkrafttretens der Kreisgebietsreform und gleichzeitig mit der Landtagswahl wählten die Bürger den neuen Kreistag und stimmten über den Kreisnamen ab.

Wähler mit gültigen Stimmen für die vom bisherigen Landkreis Ludwigslust vorgeschlagene Bezeichnung Landkreis Ludwigslust-Parchim. Das Oberzentrum für den Landkreis ist die nicht kreisangehörige Stadt Schwerin. Für den westlichen Teil haben auch Lübeck und Hamburg oberzentrale Funktionen. Der Kreistag des Landkreises Ludwigslust-Parchim besteht aus 77 Abgeordneten. Gemäß dem Ergebnis der Wahl vom 25. Freie Wähler LUP ist 2011 als Freie Wähler SWM angetreten. Das Ergebnis der Kreistagswahl 2009 wurde umgerechnet auf das Wahlgebiet 2011.

Kandidaten der Linken und der NPD an. Da niemand die absolute Mehrheit erreichte, fand am 18. Mai 2018 fand eine Neuwahl zum Landrat statt. Der bisherige Amtsinhaber Rolf Christiansen trat dabei aus gesundheitlichen Gründen nicht erneut an. Die Amtszeit von Sternberg begann am 13. Mai 2014 hat der Kreistag Ludwigslust-Parchim die Annahme eines Wappens beschlossen, das von Heinz Kippnick entworfen wurde und mit Änderung der Hauptsatzung vom 27. Januar 2015 das offizielle Kreiswappen wurde.