Der christliche Glaube und die menschliche Freiheit PDF

Scheinbar sind die Sakramente „lebensbegleitende Maßnahmen“. Sakramente religiös der christliche Glaube und die menschliche Freiheit PDF und mit Gott in Verbindung gebracht.


Författare: .

Nachdruck des Originals von 1880.

Das ist in bestimmter Hinsicht nicht falsch – aber darin erschöpfen sich die Sakramente nicht! Taufe ist dann wohl kaum ein „Willkommensfest für Neugeborene“. Nein – in Wirklichkeit haben die Sakramente zwar eine Ausstrahlung auf die Lebensphasen des Menschen, sind aber nicht an diese gebunden. Für das Sakrament der Ehe ist das jedoch anders. Hier wird ausdrücklich eine Lebensentscheidung zweier Menschen aufgegriffen und religiös gedeutet. Was ein besonderes Licht auf unseren Gott wirft.

Ehe wir uns trauen – Das Sakrament der Ehe» – Aus der Broschüre «Ehe wir uns trauen» – Kapitel 1: Das Sakrament der Ehe. Ist die Ehe überhaupt ein Sakrament? Wahrscheinlich ist dieser seltsame Begriff und die Tatsache, dass viele sich darunter nichts mehr vorstellen können, der Grund dafür, dass sowohl die Sakramente, aber auch die Religion insgesamt überflüssig erscheinen. Heil“ meint nämlich nichts anderes als die wunderbare, von Liebe erfüllte Beziehung zu Gott und all seinen Geschöpfen. Weil wir nicht mehr wirklich „heil“ sind, fallen uns die Beziehungen nicht nur zu Gott, sondern auch zu den Menschen in dieser Welt so schwer und misslingen immer häufiger. Zeichen, in dem Gott sich verbirgt, ist diesmal nicht Brot, Wein, Salbe oder Wasser, sondern die Liebe. Wasser und die Form die gesprochene Taufformel.

Deshalb meinen manche, die Materie sei immer etwas Materielles, etwas Sichtbares. Aber das stimmt nicht: Die Materie des Ehe-Sakramentes ist der Ehekonsens also die Liebe. Gott verbirgt sich also in der Liebe der Eheleute was fast schon kein verbergen mehr ist. Deshalb ist die Ehe auch ein Sakrament von besonderer Strahlkraft!

Indem sich zwei Menschen trauen, eine Beziehung zueinander einzugehen, verbessert Gott ihre Beziehungsfähigkeit – so dass sie auch in ihrer Gottes-Beziehung wachsen. Die erste Wirkung ist die augenfälligste. Manche Brautpaare betonen, dass sie in der Kirche für ihre Ehe den Segen erwarten „und an Gottes Segen ist alles gelegen! Das ist sehr verständlich und auch gut.