Das Sozialpolitische Prinzip PDF

Sie haben auch oft die Möglichkeit dazu, weil wir in einem Land leben, in dem es kulturell als normal gilt, dass nicht nur Jugendliche sondern das Sozialpolitische Prinzip PDF jüngere Kinder mitarbeiten. Kinder und Arbeit sind in unserer Gesellschaft getrennt gedachte Bereiche.


Författare: Lothar Böhnisch.

Der deutsche Sozialstaat ist in den letzten Jahren in Kritik geraten – und sieht sich trotz seiner Bewährung in den jüngsten Finanzkrisen zum verlängerten Arm des neoliberalen Kapitalismus herabgestuft. Lothar Böhnisch und Wolfgang Schröer zeigen: Wenn es um die Diskussion der Zukunft des Sozialen geht, führt eine nur auf den Sozialstaat fixierte Kritik der Sozialpolitik in die Sackgasse. Vielmehr ist es das Sozialpolitische Prinzip, von dem die eigentliche Wirkung und Kraft des Sozialen auch in der Gesellschaft der Zweiten Moderne ausgeht. Dieses Prinzip freizulegen, angesichts der gegenwärtigen Entwicklung zu erweitern und damit den einseitigen Sozialstaatsdiskurs wieder in ein dialektisches Fahrwasser zu bringen, ist das Anliegen dieses Buches.

Kinder dürfen nicht arbeiten und sind in der Schule, auch damit ihre Eltern Zeit für Erwerbsarbeit haben. Doch wie finanzieren sich eigentlich Freilerner-Familien? Welche Arbeiten sind mit Kindern möglich? Wo können junge Menschen in Arbeiten hineinwachsen? Ist das Verbot von Kinderarbeit für die betroffenen jungen Menschen weltweit wirklich hilfreich und schützend? 000 Euro im Monat – ohne dafür arbeiten zu müssen. Die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens hat weltweit Fans.

Und jetzt plant das Bundesland Berlin mit dem solidarischen Grundeinkommen den ersten Schritt dahin. Und das führt zu Streit: Ist das gerecht? Oder belohnt das Grundeinkommen nur Faulheit? Es ist ein Mythos, dass wir uns zu Tode arbeiten müssen“ Die Gründer der Softwarefirma Basecamp haben ein Buch gegen den Schneller-höher-weiter-Geist des Silicon Valley geschrieben. Wichtig war mir, klarzumachen: Grundeinkommen ist kein besseres Hartz IV, sondern ein fundamental neues Paradigma.

Anders als Hartz IV ist Grundeinkommen nämlich keine bevormundende Versorgungsleistung für Arme, sondern eine Investition in alle Menschen der Gesellschaft. Ja, auch für arme Menschen, aber eben auch für alle anderen. Wir können dieser gigantischen Herausforderung nur gerecht werden, wenn wir unser industrielles Denken überwinden und einen Weg finden, die Menschen mit den Fähigkeiten auszustatten, die sie in der neuen, hyperkomplexen Welt brauchen: Gesundheit, Selbstvertrauen, Empathie und Neugier. Die Gehirnforschung und die Arbeitspsychologie wissen längst, wie man die Voraussetzungen dafür schafft: Durch Sicherheit und Wohlwollen. Und wir bei Mein Grundeinkommen haben in den letzten vier Jahren herausgefunden: Grundeinkommen wirkt genau so!

Es macht die Menschen resilient und fit für Veränderung. Warum das bedingungslose Grundeinkommen eine hohle Utopie ist Braucht es in einer Welt nach der Digitalisierung ein bedingungsloses Grundeinkommen? Es gibt kaum ein integrierenderes Element für Menschen als die Arbeit fürs Gemeinwesen. Der Ruf nach einem bedingungsloses Grundeinkommen ist gerade vor diesem Hintergrund naiv und wirkt wie eine Art Gewissensberuhigung für die Eliten des Landes. Es ist nobel, wenn sie sich über den Zusammenhalt des Gemeinwesens Sorgen machen.