Das Leben beginnt mit einer Befruchtung PDF

Entstehen die Nachkommen aus unbefruchteten Eizellen, wird von einer Jungfernzeugung oder Parthenogenese gesprochen. Bei einem Samenerguss während eines Vaginalverkehrs gelangen ca. Die weitere Entwicklung hängt davon ab, ob sich in einem der Eileiter eine befruchtungsfähige Eizelle befindet oder ob ein Das Leben beginnt mit einer Befruchtung PDF bevorsteht.


Författare: Guy Laforge.

Die Spermien können sich mehrere Tage lebend im Eileiter aufhalten. Wenn ein Eisprung erfolgt ist, bewegen sich die Spermien auf die Eizelle zu. Eizellen sind von einer lockeren Schicht von Follikelzellen umgeben. Plasmamembran der Eizelle befindet sich außerdem die Zona pellucida, eine Schicht von verschiedenen engmaschigen Glykoproteinen. Durch beide muss das Spermium, um mit der Eizelle verschmelzen zu können. Bei Kontakt verschmelzen nun Spermium und Eizelle und das gesamte Spermium wird in die Eizelle gezogen.

Ist das Spermium in die Eizelle aufgenommen worden, beendet diese ihre zweite Reifeteilung oder Meiose II. Sie schnürt hierbei ein letztes Polkörperchen ab. Wie vorher hat sie jetzt nur noch den haploiden Ein-Chromatid-Chromosomensatz vorliegen. Die männlichen und weiblichen haploiden Ein-Chromatid-Chromosomen verwandeln sich zu haploiden Zwei-Chromatid-Chromosomen. Die befruchtete Zelle, die als Zygote bezeichnet wird, beginnt einen Tag nach der Zeugung mit der Zellteilung. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt.

Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. In den 60er und 70er Jahren änderte sich dies vergleichsweise abrupt: das Maximum verlor an Ausprägung und erstreckte sich auch in den Sommer und teilweise sogar den Herbst hinein. Elisabeth Raith-Paula, Petra Frank-Hermann, Günter Freundl, Thomas Strowitzki:: Natürliche Familienplanung heute: Modernes Zykluswissen für Beratung und Anwendung. Springer-Verlag, Heidelberg 2013, ISBN 978-3-642-29783-0, S.

Marc Spehr, Günter Gisselmann et al. Identification of a Testicular Odorant Receptor Mediating Human Sperm Chemotaxis. Hanns Hatt, Regine Dee: Das Maiglöckchen-Phänomen: Alles über das Riechen und wie es unser Leben bestimmt. Timo Strünker, Normann Goodwin et al. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten! Diese Seite wurde zuletzt am 27.