Das Handbuch der Inquisitoren PDF

Das Literarische Quartett ist eine Literatursendung des Zweiten Deutschen Fernsehens. Das Literarische Quartett bestand zu Anfang aus Marcel Reich-Ranicki, Hellmuth Karasek, Sigrid Löffler und Jürgen Das Handbuch der Inquisitoren PDF. Im Gegensatz zu herkömmlichen Literaturmagazinen wurden beim Literarischen Quartett statt möglichst objektiver Informationen in erster Linie die Leseerfahrungen der Kritiker präsentiert und dies in stark apodiktischer Form.


Författare: António Lobo Antunes.
Die Zeiten ändern sich, auch in Portugal, und wer gestern noch zu den politisch und militärisch Mächtigen gehörte, ist heute nur noch ein böser Narr. In Antonio Lobo Antunes‘ furiosem Roman kämpfen Großgrundbesitzer und Businessclowns, rachsüchtige Militärs und Arme im Geiste, Küchenhilfen, Inquisitoren und Melancholiker um einen Fensterplatz an Bord des Schiffes, das Portugal endgültig in eine "mit Sicherheit bessere" Zukunft mit Renditengewinnen und wunderbarer Kapitalvermehrung bringen soll.

Daraus entstand eine Divergenz der unterschiedlichen Meinungen und eine kontroverse, allerdings zumeist von Reich-Ranicki dominierte Diskussion, die den besonderen Reiz der Sendung ausmachte. Das Literarische Quartett wurde nach unterschiedlichen Quellen im Durchschnitt von 700. Einzelne Sendungen erreichten bis zu 1,5 Millionen Zuschauer. Die Präsentation eines Buches in der Sendung führte häufig zu einem starken Anstieg der Verkaufszahlen, unabhängig davon, ob es gut oder schlecht besprochen wurde. Eine kontroverse Diskussion erwies sich sogar als besonders verkaufsfördernd. Oktober 2015 hat das ZDF die Sendung wieder aufgenommen. Die Gesprächsrunden werden sechsmal im Jahr kurz vor der Ausstrahlung live on tape im Spiegelfoyer des Berliner Ensembles aufgezeichnet und freitags um 23 Uhr gesendet.

Das Fernsehformat Das Literarische Quartett fand mehrere Nachahmer. Michael Frayn: Wie macht sie’s bloß? Robert Bober: Was gibt’s Neues vom Krieg? Birgit Vanderbeke: Alberta empfängt einen Liebhaber Alfred Kerr: Wo liegt Berlin? Jörg Steiner: Wer tanzt schon gern zu Schostakowitsch?

CD-ROM aus der Reihe Digitale Bibliothek, Directmedia, Berlin. Erwähnt in der Vorstellung Willms‘ in der Sendung Literaturclub des Schweizer Fernsehens vom 29. Maxim Biller hört beim „Literarischen Quartett“ auf auf spiegel. Thea Dorn ist die Neue beim „Literarischen Quartett“ auf spiegel. Fernsehgeschichte Deutschlands in West und Ost.

Die Präsentation von Literatur im Fernsehen. DUV, Wiesbaden 1994, ISBN 3-8244-4163-2, S. Zitat von Marcel Reich-Ranicki in Das Literarische Quartett vom 18. Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Dezember 2018 um 01:55 Uhr bearbeitet. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Die Vereinigungskirche, ursprünglich The Holy Spirit Association for the Unification of World Christianity, auch als Moon-Bewegung bekannt, ist eine neue religiöse Bewegung, die 1954 von dem Koreaner Sun Myung Moon gegründet wurde. Die wichtigsten Lehren stehen in dem Buch Das Göttliche Prinzip, das unter der Anweisung Moons geschrieben wurde. Die Organisation hatte 2007 im deutschsprachigen Raum etwa 1200 Mitglieder. Der Hauptsitz der Bewegung befindet sich in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul. April 1935, eine Vision von Jesus Christus.