China Sourcing: Einkauf im Land der Mitte PDF

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Die NKD Deutschland GmbH gehört zu den größten Textileinzelhändlern in Deutschland und Österreich. Zum Filialnetz, das sich über Deutschland, Österreich, Italien, Slowenien und Kroatien erstreckt, gehören rund 1. Das Angebot umfasst Alltags- und Sportbekleidung, China Sourcing: Einkauf im Land der Mitte PDF und kleinere Einrichtungsgegenstände im unteren Preissegment.


Författare: Susanne Beer.
Die Volksrepublik China gilt als einer der strategisch wichtigsten Märkte der Welt. Kein anderer Staat konnte in den letzten 30 Jahren ein derart schnelles und starkes Wirtschaftswachstum verzeichnen. Seit der Öffnung 1979 wurde jährlich ein durchschnittliches Wachstum von 10% erzielt. Der Ausblick auf niedrige Löhne und Produktionskosten, Investitionsanreize seitens der Regierung, ein enormes Arbeitskräftepotenzial, vereinfachten Zugang zu Materialien und die Aussicht auf einen riesigen Absatzmarkt haben dazu geführt, dass der Gang nach China als ein absolutes ‘Muss’ gilt. Doch ist dies noch zutreffend? Das Ziel dieses Buches ist es, herauszustellen, ob China als Beschaffungsmarkt und Produktionsstandort weiterhin für ausländische Unternehmen interessant bleibt. Dabei werden insbesondere die Chancen und Herausforderungen des China Sourcings erläutert. Nach einer kurzen geschichtlichen Einleitung wird der Blick auf den chinesischen Markt gelegt. Hier wird die Frage gestellt: Besitzt China noch Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen asiatischen Staaten? Güter, Rechtsformen, Beschaffungsregionen und allgemeine Chancen und Herausforderungen werden dafür näher beleuchtet und anschließend mit Hilfe einer kurzen Analyse der Chemie- und Spielzeugindustrie konkretisiert.
Da das China Sourcing eine Ausprägung der Global Sourcing Strategie ist, werden zunächst in aller Ausführlichkeit die Grundlagen dieser Strategie dargestellt. Die Beschaffung als wichtigster Aspekt und die Beschaffungsstrategien als Teil des strategischen Beschaffungsmanagements werden dabei näher erläutert. Anschließend erfolgt eine detaillierte Beschreibung der Global Sourcing Strategie, der Fokus liegt dabei auf Voraussetzungen, Chancen und Risiken sowie dem Lieferantenmanagement. Ferner wird auf Basis der Portfolioanalyse der internationale Beschaffungsprozess ausführlich dargestellt

Das Kürzel NKD steht für Niedrig Kalkuliert Discount. Die Umsätze des Unternehmens betrugen im Jahr 2016 680 Mio. Der Textileinzelhändler hat damit seinen Umsatz im vierten Jahr in Folge gesteigert. 1962 eröffnete der Firmengründer Burkard Hellbach das erste Geschäft unter dem Namen NK Discount in Essen-Rüttenscheid. 1976 wurde ein Logistiklager in Bindlach eröffnet.

Bis 1987 hatte NKD rund 300 Filialen und setzte weiter auf Expansion: 1989 waren es in Westdeutschland bereits 500 Standorte. Im Jahr 2001 verließ der Firmengründer Hellbach das Unternehmen. Neue Geschäftsführer wurden Uwe Lippe, Helmut Müller und Helmut Wirsieg. KG mit Sitz in Massing übernommen. Im Jahr 2007 eröffnete NKD die ersten Filialen in Nord-Italien und startete einen Online-Shop. 2007 waren 4600 Mitarbeiter im Unternehmen tätig. 2008 erfolgte die erste Filialeröffnung in Slowenien und 2009 in der Schweiz.

2013 feierte NKD die Erweiterung seines Logistikzentrums in Bindlach, das eine Lagerfläche von rund 53. Im Juni 2013 berichtet die Wirtschaftswoche von finanziellen Schwierigkeiten des Unternehmens. Cie AG rund 40 Millionen Euro an NKD gezahlt haben, um eine drohende Insolvenz abzuwenden, und sucht einen Investor, der die Gruppe als Ganzes übernimmt. Zudem wurde bekannt, dass die Bilanz von 2012 nicht korrekt ist, da der tatsächliche Verlust von etwa 40 bis 60 Millionen Euro nicht abgebildet worden ist. November 2013 erhob die Staatsanwaltschaft Hof Anklage gegen den früheren Geschäftsführer Michael Krause, der bereits in Untersuchungshaft genommen worden war, und einen seiner Mitarbeiter wegen Verdachts der Untreue. 3,7 Millionen Euro sollen über Hongkong nach Zypern verschoben und in der Buchhaltung der NKD verschleiert worden sein.

Nachdem das Geschäftsmodell wieder auf das ursprüngliche Konzept von NKD als „Nahversorger für die ganze Familie“ und Value Retailer, also dem Angebot eines attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses, ausgerichtet wurde, hat NKD sich wirtschaftlich erholt. Die Flächenproduktivität hat seit 2014 um rund 20 Prozent zugenommen. In Mitteleuropa hat NKD rund 1. 400 in Deutschland und mehr als 500 am Hauptsitz in Bindlach. Seit Mitte der 90er-Jahre ist NKD in Österreich, mit Sitz in Wels, unter Leitung des Geschäftsführers Burghard Trapp aktiv. Filialen und über 900 Mitarbeitern sowie einem Jahresumsatz von 120 Millionen Euro gehört der Fashiondiscounter zu den expansivsten Textilfilialisten der Alpenrepublik. Im September 2016 feierte NKD die Eröffnung der 100.