Byzantinische Zeitschrift, Vol. 14 PDF

Geschichtsepochen byzantinische Zeitschrift, Vol. 14 PDF der Ausbildung der Dynastien im späten 4. Sie umfasst die Epochen der Badari-Kultur bis zum Beginn der 1.


Författare: Karl Krumbacher.

Dynastie umschreibt den Zeitraum, in welchem die ersten inschriftlich dokumentierten Kleinkönige nachweisbar sind. Diese Herrscher benutzen erstmals den Serech als Namenssiegel, allerdings sind auch viele anonyme Serechs entdeckt worden. Hinsichtlich der prädynastischen Gebietsaufteilung kann mit großer Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden, dass unter den protodynastischen Königen bereits ein festes Gebilde von Ober- und Unterägypten existierte und dass Oberägypten unterägyptische Regionen insgesamt eroberte, die eine großflächige Reichseinigung zur Folge hatten. In der Zeit von Skorpion II. Ka und anderen zeitgenössischen Herrschern werden außerdem kulturelle und ideologische Veränderungen sowie Neuerungen deutlich.

Einer der größten Wirtschafts- und Machtfaktoren werden die Bewässerungsanlagen gewesen sein, deren Entwicklung und Nutzung unter Skorpion II. Das Streben nach Dominanz über ganz Ägypten endete etwa 3150 v. Vereinigung beider Reiche unter oberägyptischer Herrschaft. Die anschließende Epoche wird die Frühdynastische Periode genannt. Zusammenfassende, schematische Darstellungen neolithisch, landwirtschaftlicher Tätigkeiten. Durch Anwendung der Radiokarbonmethode neu ermittelte Daten führen Forscher nunmehr zu der Ansicht, dass die Chronologie der Prädynastik bis einschließlich der 1. Dynastie der Frühdynastischen Periode präzisiert und hinsichtlich der Zeitlinie auch korrigiert werden sollte.

Günter Dreyer: Umm el-Qaab: Nachuntersuchungen im frühzeitlichen Königsfriedhof. In: Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Kairo. 46, von Zabern, Mainz 1990, S. Beziehungen Ägyptens zu Vorderasien im 4. 92, von Zabern, Mainz 2001, ISBN 3-8053-2784-6.