Briefwechsel fünf PDF

Reise durch Kretas Geschichte, Sprache briefwechsel fünf PDF Landschaften. Von der Natur des Denkens und der Sprache. Replik zu einem Leserbrief, in: Griechenland Zeitung, Nr. Die absurde Jagd nach der Weltformel, in: Spektrum der Wissenschaft, August 2010, S.


Författare: Peter Gauweiler.
Münchner Stadtpolitik, bayerische Landespolitik, Innenpolitik, Außenpolitik, Europa-Politik, Geldpolitik – nichts ist zu klein und nichts zu groß, um nicht von den zwei politischen Schwergewichten aus dem Freistaat aufs Korn genommen zu werden, die sich wöchentlich vor aller Augen Briefe schreiben.
Der eine ist CSU-Bundestagsabgeordneter und war Bayerischer Staatsminister: Dr. Peter Gauweiler. Der andere war Münchens SPD-Oberbürgermeister und ist als solcher mittlerweile außer Diensten: Christian Ude.
Seit Oktober 2008 schreiben sich der „schwarze Peter“ und der „rote Christian“ jeden Donnerstag einen Brief im Münchner Merkur. Sie schreiben von „Vergangenheit, die nicht vergeht“ und vom „Frieden mit Draghi?“, vom „Europa der Regionen, Solschenizyn und Schottland“ und „Von mimosenhaften Medien und starken Mitgliedern“.
Der „Briefwechsel fünf“ dokumentiert das sechste Jahr eines in Deutschland einzigartigen Dialogs und eine politische Kultiviertheit, die ihresgleichen noch sucht.

Spektrum der Wissenschaft, Juli 2009, S. Vor 40 Jahren: der Obristen-Putsch in Griechenland und der Widerstand des Volkes, in: Neues Deutschland, 21. Wirtschaftspolitik, in: Die massive Arbeitslosigkeit und die Wirtschaftsordnung, hrsg. Eine Antwort auf die Kritik der Kritik am Entropieansatz, in: kommune, Nr. Verkehrssystems, Hamburg 1990, in: Das Argument, Nr. Osteuropa, Freiburg 1990, in: Frankfurter Rundschau, Nr. Erinnerungen, Herford 1988, in: Das Argument, Nr.

Vergleiche – Theorie – Kritik, Berlin u. Fortschrittsperspektiven der modernen Industriegesellschaft, Bern u. Christian Rockstroh: Interessenkonflikte in Wirtschaft und Politik. Zur Austragung des Verteilungskonfliktes und des Umweltkonfliktes in der Bundesrepublik Deutschland, Dissertation St.

Die Mehrheiten dazu sind da, auch im 19. Die Ausbeutung Griechenlands und des griechischen Volkes durch IWF, EZB, EU und insbesondere Deutschland. Warum wir die beste Idee des 20. Der n-dimensionale Weg in die Metaphysik, Leserbrief zu: John C. Version online gestellt hatte, bat ich darum, ihn wieder vom Netz zu nehmen. Rettet Einstein vor seinen selbst ernannten Claqueuren! Version dieser Antwort ist hier auf Spektrum-Online nachzulesen.

Probleme im Umgang mit der Wahrheit. Es handelt sich hier um Kapitel VII meines Buches: Irrte Einstein? Hamburg-Norderstedt 2008, ISBN 978-3-8370-4249-8, im Original S. Es handelt sich hier um Kapitel V meines Buches: Irrte Einstein?

Vom Armen- und Arbeitshaus zu Hartz-IV. Von der Finanzmarktkrise in die Realwirtschaftskrise. Was man dagegen tun sollte und was nicht. Rein in die Krise, raus aus der Krise. Wurde von der Redaktion nicht angenommen und nicht abgedruckt oder online gestellt. Mythen des Neoliberalismus und Ursachen neoliberaler Hegemonie. Das Morlok-Gutachten zur Parteienfusion zwischen Linkspartei.

Kurzbericht von einem Programmkonvent der Linkspartei. Von roten Linien und nicht linientreuen Roten. Perspektiven einer Neuen Linkspartei und den taktisch-strategischen Notwendigkeiten der politischen Linken in WASG und Linkspartei. Bericht von einer Veranstaltung der WASG und Linkspartei. Oder wie man der neoliberal angepassten Mainstreamfraktion der Berliner und damit bundesweiten Linkspartei. Koreferat zu einem Vortrag von Joseph Weizenbaum am 30.

Synopse der Programme von WASG und Linkspartei. Diskussionsentwurf des Grundsatzprogramms einer Neuen Linkspartei. Schaden des bundesweiten Projekts einer Neuen Linkspartei? Kritik des Wahlprogramms 2005 der Linkspartei.

Zwischen Schwarmintelligenz und Tanz der Lemminge. Zu den Ergebnissen der Bundestagswahl vom 18. Ist die WASG nur eine Inszenierung der PDS? Kurze Zusammenfassung und Kritik des CDU-Wahl- bzw. Globalisierung vor allem ein Medienereignis ist, Hamburg 2005, 8 Seiten, 2. Amok – oder vom asozialen Neoliberalismus zum offenen Klassenkampf von oben. Neoliberale Umverteilung von „unten“ nach „oben“ als Ursache der Massenarbeitslosigkeit.