Bootskauf PDF

Tipps bootskauf PDF Gebrauchtbootkauf Gebrauchtkauf – etwas für Schnäppchenjäger? Angebot und Nachfrage regeln den Preis.


Författare: Ralf Neumann.
Einsteiger, die sich ein neues Boot kaufen möchten, erfahrene Yachteigner, die sich ein größeres Schiff wünschen oder Umsteiger, die zwischen Segel- und Motoryacht wechseln wollen: Sie alle stehen vor der Frage, welches das richtige Schiff für sie ist und was es beim Kauf zu beachten gilt.Entscheidend ist zunächst, aus dem riesigen Angebot an Motor- und Segelyachten das passende Boot in der richtigen Größe und dem geeigneten Material auszuwählen. Doch zum Kauf gehören auch fundierte Vertragsverhandlungen, die Absicherung der Anzahlungen, eine sichere Bezahlung und die Übernahme des Bootes. Dabei spielen Themen wie Wertermittlung, Steuer und Zoll, Schiffsregister und CE-Zertifizierung, Versicherung und Liegeplatz, Wartung und Reparaturen sowie Risiken eine Rolle.Schritt für Schritt geht der Autor in diesem Ratgeber auf die genannten Aspekte ein, führt Sie durch die Welt des Neu- und Gebrauchtbootkaufs und gibt u.a. zu folgenden Fragen Antworten:• Welche Kosten kommen auf mich zu?• Wie kann ich den Kauf finanzieren?• Wie viel Aufwand ist mit der Anschaffung eines Schiffes verbunden?• Welche Voraussetzungen sollte ich dafür mitbringen?• Wie kann ich Risiken vermeiden?Ralf Neumann, ein 59-jähriger Diplom-Verwaltungswirt, segelt seit 40 Jahren ca. 50.000 sm vornehmlich auf Nord- und Ostsee, im Englischen Kanal, auf dem Atlantik und im Mittelmeer. Bevor er seine jetzige Segelyacht erwarb, hatte er bereits eine Reihe von eigenen Yachten unterschiedlicher Größe gekauft und später auch selbst wieder verkauft. Dabei war er von mehreren Händler- und Werftinsolvenzen, einer Geschäftsschließung und einer Vertragsannullierung betroffen. Hierdurch sammelte er umfangreiche Erfahrungen, u. a. auch mit Bankbürgschaften, Garantien, Mängelbeseitigungen und Sachverständigen.Dieses Buch ist im wahrsten Sinne des Wortes eine „lohnende“ Lektüre für jeden potenziellen Bootskäufer, denn es hilft, teure Fehler zu vermeiden.

Diese Grundregel, die für viele Produkte des täglichen Lebens gilt, verschont auch den Geldbeutel des Bootsbesitzers nicht, der sein Boot auf dem Gebrauchtbootmarkt an den Mann bringen will: Als Anbieter sieht er sich derzeit mit einem Überangebot konfrontiert und weil viele Gebrauchte auf dem Markt sind, purzeln die Preise. Ein Gebrauchtboot zu einem guten Preis zu verkaufen, gestaltet sich folglich schwierig. Und Verkaufsprobleme gibt es nicht nur bei exotischen, älteren oder größeren Yachten, deren Preis weit jenseits der Mittelklasse liegt und sich in den Hunderttausenden bewegt. Nein, es gibt sie auch bei den vielen kleinen und mittleren Familienyachten um die 20 Fuß und größer, die zu Hunderten die Gebrauchtbootseiten der Wassersportpresse füllen.

Trotz oder gerade wegen der genannten Schwierigkeiten für den Verkäufer boomt der Gebrauchtbootmarkt, der vor einigen Jahren noch eher ein Schattendasein fristete. Der Umsatz mit Secondhandbooten hat nach Aussagen des Bundesverbandes Wasserwirtschaft inzwischen fast den Umsatz bei Neubooten erreicht. Des einen Freud, des anderen Leid. Jede Medaille hat bekanntlich eine Kehrseite und hier liegt ein Grund für diesen Boom. Der Massenmarkt der Mittelklasse Mancher Bootsverkäufer kann angesichts des Wettbewerbsdrucks längst nicht den Preis erzielen, den er sich eigentlich vorgestellt hatte. Diese Verkaufstaktik kennt jeder aus seinem eigenen Erfahrungsschatz.

Preisstabile Boote sind rar Die Zahl der Boote dagegen, wo das Angebot knapp ist und die Werften vielleicht nach Gebrauchtbooten suchen, weil sie bereits Käufer auf einer Warteliste haben, sind ausgesprochen rar. Beispiele sind bei uns am See z. Teure Einzelbauten können Schnäppchen sein Nehmen wir z. Wer ein Boot in dieser Preisklasse kaufen will, hat meist auch genug Geld, noch ein paar Mark draufzulegen und sich auf der Werft genau seine Vorstellung vom eigenen Neuboot verwirklichen zu lassen.

Andererseits gilt, je größer ein Einzelbau, um so weniger wird man von einem allgemein gültigen Verkehrswert ausgehen können. Denn so bedauerlich das in manchen Fällen ist, gilt auch hier: des einen Leid ist des anderen Freud. Oft haben Erben mit einer Yacht nichts am Hut, weil sie z. Günstiges aus dem Chartermarkt Die ständig wachsenden Charterflotten sorgen ebenfalls für manch preisgünstiges Angebot.

Die aus Altersgründen ausrangierten Yachten können durchaus tüchtige Gebrauchtboote sein. Man kann ohne weiteres Zutrauen zu solchen Booten haben, denn wenn das Boot Hunderte von sorglosen Charterkunden ausgehalten hat, kann es einem Privatmann auch noch viele Jahre gute Dienste leisten. Erfinder- und Bastleryacht“, an der der stolze Vorbesitzer alle seine epochalen Ideen zur Verbesserung des Handlings, der Segeleigenschaften oder des Antriebssystems verwirklicht hat. Ausrüstung verliert schnell an Wert Es gibt aber auch andere Dinge, die ein Gebrauchtboot zu einem Schnäppchen werden lassen können. Viele Eigner haben ihre Boote im Laufe der Jahre gehegt und gepflegt, sie haben immer neue Ausrüstung angeschafft und das Boot genau nach ihren Vorstellungen eingerichtet. Denn das was der Skipper an Kapital in das Boot fließen ließ, soll ja für ihn nicht verloren sein. Traumpreise“ der Bootsbesitzer, die bewusst zu hoch angesetzt sind, um Verhandlungsspielraum zu haben.

Nur in ganz seltenen Fällen sind diese Preise realistisch und werden auch bezahlt. Während sich der Preis eines Gebrauchtwagens relativ genau festmachen lässt, kann man bei einem Boot nur schwer einen marktgängigen Preis ermitteln. Es fällt mir schwer, mich von meiner Yacht zu trennen, sie ist uns so ans Herz gewachsen, dass wir sie nur in gute Hände abgeben! Das Boot hat unsere Bedürfnisse erfüllt, lief gut und wurde von uns auch ordentlich gepflegt, doch jetzt soll es schnellstens für möglichst viel Geld an den Mann gebracht werden.