Biogene Gifte PDF

Hornissengift mit 10 bis 90 mg pro kg Körpergewicht, bei Honigbienen mit 2,8 bis 6 mg pro kg Körpergewicht angegeben. Nachgewiesen wurden Histamin, Serotonin, Dopamin, Noradrenalin, Adrenalin und Acetylcholin, letzteres mit einem Anteil von 5 Prozent der Trockenmasse. Hier sind basische Polypeptide biogene Gifte PDF Kinine zu erwähnen.


Författare: Eberhard Teuscher.
Faszination der Gifte
Giftstoffe sichern ihren Produzenten das Überleben. Neben den tödlichen Gefahren, die von den Giften ausgehen können, stellen sie gleichzeitig eine reiche Fundgrube neuer Wirkstoffe dar.
Die bekannten Autoren zeigen u. a.
– Giftstoffe geordnet nach biogenetischer Herkunft und chemischer Struktur
– Giftproduzenten Mitteleuropas und weltweit aus dem Reich der Pilze, Pflanzen, Mikroorganismen und Tiere
– Wirkung, Wirkungsweise, Toxikologie, chemische Ökologie, Vergiftungsgefahren und -symptome
– Gifte als Quelle neuer Arzneistoffe
Mit 480 Farbabbildungen, über 2500 chemischen Strukturen, mehr als 3000 Organismen und 8000 Literaturzitaten – das einzigartige Nachschlagewerk zu Giften biogener Herkunft!

Das Allergenspektrum der Hornissen entspricht weitgehend dem der Wespen, so dass Allergiker auch ähnlich behandelt werden. Guo Yibin, Zheng Jiang, Zhou Hong, Lv Gengfa, Wang Liangxi, Wei Guo, Lu Yongling: A synthesized cationic tetradecapeptide from hornet venom kills bacteria and neutralizes lipopolysaccharide in vivo and in vitro. Diese Seite wurde zuletzt am 25. Dezember 2018 um 01:05 Uhr bearbeitet. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Dieser Artikel beschäftigt sich mit Stoffen, welche ab einer geringen Dosis schädlich für Organismen sind.

Die wissenschaftliche Disziplin, die sich mit der Erforschung von giftigen Substanzen, ihrer Wirkung in verschiedenen Dosisbereichen sowie der Behandlung von Vergiftungen beschäftigt, ist die Toxikologie. Der durch ein Gift angerichtete Schaden kann in vorübergehender Beeinträchtigung, dauerhafter Schädigung oder Tod bestehen. Bei anhaltender schädigender Gifteinwirkung spricht man von chronischer Vergiftung, bei einer Gifteinwirkung, die umgehend zu einer Schädigung führt, von einer akuten Vergiftung. Wirkung als Gift von der Dosis abhängt. Allgemein ist die nicht einfache Unterscheidung in Schadstoff und Giftstoff gegeben. Von Lebewesen ausgeschiedene Giftstoffe oder Abfallprodukte werden in der Toxikologie als Toxine bezeichnet.