Berufliche Bildung in der Wissensgesellschaft PDF

Die Artikel Informelles Lernen, Inzidentelles Lernen und Implizites Lernen überschneiden berufliche Bildung in der Wissensgesellschaft PDF thematisch. Seit den 1990er Jahren hat die Diskussion zum informellen Lernen stetig an Bedeutung gewonnen und wird aktuell in fast allen pädagogischen Bereichen thematisiert.


Författare: Uwe Fasshauer.
Der gesellschaftliche Wandel hin zur Wissensgesellschaft verändert bestehende Formen von Arbeit, Leistung und Berufsbiografien! Im Mittelpunkt dieses Strukturwandels stehen der Mensch, die gesteigerte Bedeutung von Bildung und damit untrennbar auch der Berufsbildung auf allen Ebenen. Das Wissenschaftssystem und die darin arbeitenden Wissenschaftler/-innen sind von dieser Entwicklung genauso betroffen wie Manager in Unternehmen und die Lehrenden in der beruflichen Bildung, allen voran die beruflichen Schulen, neuen Ansprüchen an die Flexibiliserung ihrer Strukturen und Profilierung ihrer Bildungsangebote ausgesetzt, die zugleich erhebliche Entwicklungsmöglichkeiten eröffnen. Dieses Buch wendet sich an Studierende aller pädagogischen Fachrichtungen und der Lehrerbildung. Die Beiträge geben einen guten Einblick in wichtige Arbeitsfelder von Pädagoginnen und Pädagogen sowie in aktuell relevante theoretische Diskurse. Deutlich wird dabei, dass die berufliche Bildung insgesamt anspruchsvolle und wissensbasierte professionelle Tätigkeiten in einem dynamischen und stark auf Kooperation angelegten Umfeld vereit hält.

Deutschland lange Zeit nicht die gesellschaftliche und wissenschaftliche Aufmerksamkeit erhalten, wie dies in vielen anderen Ländern der Fall ist. Zum Beispiel: Menschen gehen einem Problem nach und versuchen, es zu lösen. Dabei lernen sie teils bewusst, teils unbewusst. Während es in Ländern wie Kanada, dem Vereinigten Königreich oder den USA schon lange Forschungsaktivitäten zum informellen Lernen gibt, nahm die Zahl entsprechender Studien in Deutschland erst in den letzten Jahren zu. Informelles Lernen in der Familie Informelles Lernen findet auch in familiären Gesprächen statt, etwa beim Lernen einer Generation von einer anderen. Informelles Lernen im Ehrenamt und im politischen Engagement Zwischen 2005 und 2007 wurde eine Studie zum informellen Lernen von Jugendlichen im Ehrenamt durchgeführt.

Dass dort etwas gelernt wird, dürfte allgemein bekannt sein und liegt auf der Hand, die Studie klärt das WIE und das WAS des Lernens. Autonome Lernprozesse im Jugend- und Erwachsenenalter Informelles Lernen trägt wesentlich zu den Lernerfahrungen Jugendlicher bei. Die Handy- und Computernutzung sind Beispiele für informelles Lernen. Jugendliche sind in beiden Gebieten vielen Erwachsenen überlegen.

Wichtig für solche Lernerfolge ist die Lernmotivation, das heißt der Wille, ein Gerät zu beherrschen und nutzen zu können. Die sofortigen Rückmeldungen durch das Gerät unterstützen den Lernprozess. Im Berichtssystem Weiterbildung wird unter informellem beruflichen Lernen u. Besuch von Fachmessen oder Kongressen, die Teilnahme an kurzzeitigen Veranstaltungen, z.

Orte informellen Lernens Praktische Konsequenzen aus der Diskussion um informelles Lernen bieten sich auf verschiedenen Ebenen an. In skandinavischen Ländern werden seit vielen Jahren öffentliche Orte wie Bibliotheken als Lernorte betrachtet und behandelt. In der Schweiz werden im Rahmen von so genannten Computerias Menschen ab ca. Obwohl die Definitionsfrage noch weitgehenderer Klärungen bedarf, erhält das informelle Lernen zunehmende Aufmerksamkeit in erziehungswissenschaftlichen Diskussionen. Formales Lernen ist aus der Sicht des Lernenden zielgerichtet. Nicht formales Lernen Lernen, das nicht in einer Bildungs- oder Berufsbildungseinrichtung stattfindet und üblicherweise nicht zur Zertifizierung führt. Aus Sicht der Lernenden ist es zielgerichtet.