Auf dem hohen Seil PDF

Bungee ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Sprung vom welthöchsten Bungeekran aus 192 Meter Höhe über dem Heldenplatz. Extremsportart, bei der man von einem hohen Bauwerk kopfüber in die Tiefe springt. Der freie Fall wird von einem Gummiseil, das am Auf dem hohen Seil PDF des Springers und der Absprungplattform befestigt ist, über dem Untergrund abgebremst.


Författare: Brigitte Schär.

Die Gummibandlänge wird dem Körpergewicht des Springers angepasst. Die Ursprünge des Extremsports gehen auf die Lianenspringer von Pentecost in Vanuatu zurück. Im Jahr 1974 nahm Elisabeth II. Von diesem Ritual fasziniert, experimentierte der Oxford University Dangerous Sports Club in den 1970er Jahren mit Gummibändern, die das Springen ungefährlicher und somit auch für westliche Waghalsige möglich machen sollten. Hackett testete mit dem Sprung von der Greenhithe Bridge 1986 erfolgreich das elastische Gummiseil, das eigens für den Sprung in die Tiefe konzipiert wurde.

Im Mai 1987 folgte der berühmte Sprung vom Eiffelturm in Paris. Im deutschsprachigen Raum machte diesen Extremsport im Wesentlichen der deutsche Stuntman Jochen Schweizer populär. Die erste Phase des Sprungs ist der freie Fall, in der das Seil locker am Fußgelenk hängt und die so weit hinunterführt, wie das Seil auch ohne Springer hängen würde. Ab diesem Punkt dehnt sich das Seil und bremst den Springer ab.

Die Länge des ungedehnten Seils wird so berechnet, dass der Springer zwar rechtzeitig vor dem Boden gestoppt wird, aber eine möglichst lange Freifallphase hat. Hilfe berechnet werden kann, wie weit der Springer sich dem Boden nähern wird. Das sogenannte Vario-Seil wird mittels eines belegten Achterknotens und zusätzlich hintersichertem Mastwurf am Sprungkorb beziehungsweise an der Sprungrampe befestigt. Springer vom Gummiseil wieder nach oben gezogen.

Diese Phase nennt man auch Rebound. Vor allem der erste Rebound ist normalerweise so stark, dass der Springer noch einmal in eine Phase des freien Falles kommt. Durch die steigende Popularität des Bungeespringens in den letzten Jahren haben sich stetig mehr Variationen entwickelt. So kann man zum Beispiel zu zweit einen so genannten Tandem-Sprung machen. Selbst der Bungeesprung aus einem Helikopter ist möglich. Des Weiteren unterscheidet man auch verschiedene Befestigungsmöglichkeiten. Man kann mit Fußgeschirr oder Befestigung an der Hüfte springen.