Arzneimitteltherapie für ältere Menschen PDF

Die Bakterien sind klein, rund und können einzeln, paarweise oder in kurzen Ketten vorliegen. Peptostreptococcus wächst langsam und gewinnt arzneimitteltherapie für ältere Menschen PDF Resistenzen gegen Antibiotika.


Författare: .
Dieses Buch gibt einen knappen und praxisnahen Überblick über die Arzneitherapie von Krankheiten älterer Menschen. Führende Spezialisten beschreiben schwerpunktartig, bei welchen Indikationen und Therapieformen der behandelnde Arzt auf geriatrische Besonderheiten bei Ansprechbarkeit, Wechselwirkungen, Arzneimittelmetabolisierung und -ausscheidung etc. Rücksicht nehmen muss. Das Buch ist ein unverzichtbares Nachschlagewerk für alle Allgemeinärzte und Internisten in Klinik und Praxis.

Vorkommen: Peptostreptokokken leben als Kommensalen der Normalflora im Mund, Darm und Genitaltrakt. Infektionen der Haut, Weichteile, Gelenke, Knochen, Gehirn und inneren Organe hervorrufen. Etymologie: Staphylococcus ist der latinisierter Singular des griechischen σταφυλόκοκκος, d. Morphologie und Eigenschaften: Staphylokokken sind kugelförmige, Gram-positive Bakterien, häufig in Haufen bzw. Sie sind unbeweglich und bilden keine Sporen.

Die Größe des Bakteriums liegt bei 0,8 – 1,2 µm. Blutagar wachsen gelb-weißliche Kulturen, meist mit β-Hämolyse. Natur vor, auch als Kolonisationskeim bei vielen Menschen auf der Haut und in den oberen Atemwegen. Toxin welches von einer neuen und aggressiven Variante des Methicillin-resistenten S. Impetigo contagiosa – Blasenbildung am Ort der Infektion, bei immunkompetenten Patienten mit Antikörpern gegen Exfoliatine.

Blasen ohne Erreger, hauptsächlich bei Kleinkindern und immunsupprimierten Erwachsenen über 60 Jahre. Toxic Shock Syndrome – Toxinbedingte Fernwirkung. Früher bei Frauen aufgetreten, die eine neue Langzeittamponsorte verwendet hatte. C, diffuses makuläres Exanthem, Blutdruckabfall und nach ein bis zwei Wochen Hautschuppung. Zusätzlich sind definitionsgemäß drei weitere Organsysteme betroffen z. Staphylococcus aureus zählt zu den wichtigsten Erregern nosokomialer Infektionen. Der Erreger ist äußerst widerstandsfähig gegen Einflüsse wie Austrocknung und kann eine Reihe von Resistenzen gegenüber Antibiotika aufweisen.

Therapie: Häufig β-Lactamase-Bildung, zunehmend Mehrfach- und Multiresistenzen. Epidemiologie: Staphylokokken verursachen in den Industrieländern ca. Jahr mehr als 1 Million invasive Infektionen, davon sind etwa 170. 000 lebensbedrohlich und mehr als 30. MRSA ist die Abkürzung für Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus. Methicillin ist ein β-Lactam-Antibiotikum und ein Indikatorantibiotikum für die Antibiotika-Sensitivität von Bakterien. Methicillinresistenz ist gleichbedeutend mit Resistenz gegenüber allen β-Lactam-Antibiotika.

MRSA wird oft auch als multiresistenter S. Synonym wird ORSA verwendet mit O für Oxacillin. Das modifizierte PBP bindet keine β-Lactam-Antibiotika und bedingt die Resistenz. Entstehung und Verbreitung durch klassische Selektion im evolutionsbiologischen Sinn in Bereichen mit hohem Antibiotikaeinsatz wie z. MRSA werden zunehmend auch außerhalb des Krankenhauses gefunden. Im englischen Schriftgut werden diese Keime als Community-associated methicillin-resistant Staphylococcus aureus bezeichnet.

Die Variante infiziert auch gesunde Menschen und führt zu einer nekrotisierenden Pneumonie, die binnen weniger Tage letal enden kann. Morphologie und Eigenschaften: Kugelförmige, Gram-positive Bakterien, unbeweglich und keine Sporenbildung. Therapie: Penicillin G, bei Penicillin-Resistenz Isoxazolylpenicilline, ORSE: Vancomycin. Morphologie und Eigenschaften: Streptokokken sind unbewegliche, kugelig bis oval geformte, Gram-positive Bakterien von etwa 0,5-1,5 µm Größe, die oft in Paaren oder Ketten gelagert sind. Wichtiger Adhärenz- und antiphagozytotischer Faktor bei β-A-Streptokokken. Gram-positives, Katalase-negatives und kettenbildendes, fakultativ-anaerobes Bakterium. Es ist unbeweglich und bildet keine Sporen.