ADAC Reiseführer Lanzarote PDF

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. La Palma ist eine ADAC Reiseführer Lanzarote PDF geologisch jüngsten Inseln der Kanaren, deren Vulkanismus an vielen Kratern und Lavaströmen entlang der Vulkanroute auf der Cumbre Vieja und dem großen Krater der Caldera de Taburiente noch sichtbar ist. Kolonialzeit und Entwicklung bis ins 18.


Författare: Nele-Marie Brüdgam.
ADAC Reiseführer Lanzarote
Detaillierte Informationen, praktische Tipps, übersichtliche Nutzung, handliches Format – das bietet der ADAC Reiseführer zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Zusätzlich bieten die cleveren Klappkarten, die parallel zum Reiseführer genutzt werden können, immer beste Orientierung.
Mit klaren Icons statt vieler Worte können Sie alles auf einen Blick erfassen: die ADAC Top Tipps, die ADAC Empfehlungen, Tipps für Kinder, Restaurants, Einkaufen, Hotels, zu öffentlichen Verkehrsmitten, Parkmöglichkeiten und vieles mehr. Und mit dem Erlebnis-Wegweiser, dem ADAC Quickfinder, finden Sie die Aktivität, die gerade am besten zu Ihnen passt. Wenn Sie Lust auf einen Tagesausflug haben, dann sind Sie mit „Ein Tag in“ gut ausgerüstet. Zusatzinformationen liefern die ADAC Service-Kästen, die Sie bestens in Sachen Mobilität, Sparen und zu regionalen Besonderheiten informieren. Ganz einfach: Gut informiert, besser reisen.

Nord-Süd-Ausdehnung von 45,2 und eine West-Ost-Ausdehnung von 27,3 Kilometern. Sie ist mit einem Anteil von 9,45 Prozent an der Gesamtfläche die fünftgrößte Insel des Archipels. La Palma liegt 417 Kilometer vor der marokkanischen Küste, 1. La Palma ist, wie alle Kanarischen Inseln, vulkanischen Ursprungs. Teil der Afrikanischen Platte die Kette der Kanarischen Inseln aufgebaut hat.

Das Bergmassiv von La Palma wurde durch drei große, sich überlagernde Vulkane, den Garafia-Vulkan, den Unterer- und den Oberer-Taburiente-Vulkan, aufgebaut. Der Garafia-Vulkan hatte einen Durchmesser von etwa 23 Kilometern an der Basis und eine Höhe von etwa 2500 bis 3000 Metern. Auf der Ostseite der Insel ereignete sich vor etwa 1 Mill. Der Vulkanismus auf der Insel verlagerte sich südwärts und baute einen nach Süden hinziehenden länglichen Vulkankegel mit einer Höhe von 3000 Metern auf. Dessen Westflanke stürzte vor etwa 500. 000 Jahren ein und ließ die Caldera de Taburiente und die Cumbre Nueva entstehen.