360° westwärts PDF

Dies ist ein als exzellent ausgezeichneter Artikel. Die Erstbeschreibung der Alpenkrähe durch Carl von Linné stammt aus dem Jahr 1758. 360° westwärts PDF erkennen sind die sehr kurzen Nasalborsten und der längliche, gebogene Schnabel.


Författare: Johannes Burges.
Im »Pfefferstreuer« um die Welt

41 cm Körperlänge gehört die Alpenkrähe zu den mittelgroßen Vertretern der Rabenvögel. Sie ist schlank gebaut und zeichnet sich vor allem durch ihre langen Beine und den schmalen, länglichen und gebogenen Schnabel aus. Wie für Bergkrähen typisch fehlt ihr die Täfelung der Beine, die bei anderen Rabenvögeln üblich ist. Die Nasalborsten sind äußerst kurz und bedecken nur knapp die Nasenlöcher. In der Färbung bestehen zwischen Weibchen und Männchen keine Unterschiede. Beide Geschlechter besitzen ein tiefschwarzes, glänzendes Alterskleid, einen roten Schnabel und rote Beine.

Der metallische Schimmer des eng anliegenden Gefieders ist je nach Population unterschiedlich stark ausgeprägt und kann bläulich oder grünlich sein. Die rötliche Färbung von Schnabel und Beinen inspirierte verschiedene Legenden in der europäischen Folklore. So wurden die Vögel im mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Großbritannien als die Wiedergänger Artus’ betrachtet, die vom Blut seiner letzten Schlacht noch immer rot gefärbt seien. Tief gefingerte Flügel, der gerade Stoß und die lange, schmale Kopfpartie sind Erkennungsmerkmale der Art.